Zum Hauptinhalt springen

Türkisch für Anfänger Federer

Was der Weltranglistenzweite am Bosporus vorfand und den Journalisten zu Istanbul, Paris, Rio 2016 und seiner Frau Mirka erzählte.

Roger Federer an seiner ersten offiziellen Pressekonferenz in der Türkei: «Für mich war es schwierig abzuschätzen, wie populär ich hier bin.»
Roger Federer an seiner ersten offiziellen Pressekonferenz in der Türkei: «Für mich war es schwierig abzuschätzen, wie populär ich hier bin.»
Keystone
Im Four-Seasons-Hotel wurde er eine halbe Stunde mit Fragen bestürmt und blickte dabei auch voraus auf das French Open: «Nadal ist immer noch der Favorit, zusammen mit Djokovic, obwohl seine Form bisher nicht so gut ist wie in früheren Jahren.»
Im Four-Seasons-Hotel wurde er eine halbe Stunde mit Fragen bestürmt und blickte dabei auch voraus auf das French Open: «Nadal ist immer noch der Favorit, zusammen mit Djokovic, obwohl seine Form bisher nicht so gut ist wie in früheren Jahren.»
Keystone
Ein bisschen Spass muss sein: Federer spediert einen Tennisball aufs Meer hinaus.
Ein bisschen Spass muss sein: Federer spediert einen Tennisball aufs Meer hinaus.
Keystone
1 / 5

Seit er am Sonntag in Istanbul gelandet ist, herrscht um Roger Federer der Ausnahmezustand. So auch am Montag, an seiner ersten offiziellen Medienkonferenz im Rahmen des neuen ATP-Sandturniers, an dem er am Mittwoch (ab 18.30 Uhr) gegen Jarkko Nieminen ins Turnier eingreift; gegen den Finnen hat er in 14 Partien noch nie verloren. Im Hotel Four Seasons wurde der 84-fache Turniersieger als «lebende Legende» vorgestellt und von den Journalisten sogar mit Applaus begrüsst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.