Zum Hauptinhalt springen

Über 12 Millionen wollten die Federer-Münze

Die Gedenkmünze des Tennisspielers war schnell ausverkauft. Auf Ebay wird sie für ein Vielfaches angeboten.

Nachdem Roger Federer dieses Video postete, war der Onlineshop von Swissmint lahmgelegt. (Video: Youtube/Swissmint)

Sie wollten dem Ganzen etwas Zeit lassen. 17 Tage. Vom 2. bis am 19. Dezember sollte der Vorverkauf für die Roger-Federer-Münze von Swissmint geöffnet sein. Dann folgte ein unvergleichlicher Ansturm: Marketingleiter Christoph Tanner berichtet, dass die Seite in drei Tagen über 12 Millionen Mal aufgerufen wurde. Von den 55'000 Exemplaren im Erstverkauf wurden 33'000 verkauft, die restlichen 22'ooo kommen am offiziellen Ausgabetag, dem 23. Januar 2020, auf den Markt.

Das grosse Interesse legte den Onlineshop der eidgenössischen Münzstätte lahm. Er habe noch nie einen solchen Run auf eine Münze erlebt, sagt Tanner, der momentan mit Anrufen und Mails überhäuft wird. Hätte der Webshop dem Kaufwahn der Federer-Fans standgehalten, wäre die Münze wohl innert weniger Minuten ausverkauft gewesen. So dauerte es bis am Mittwochabend um ca. 22 Uhr, bis die ersten 33'000 weg waren.

Doch nicht nur bei Fans ist die Münze begehrt, auch bei Geschäftemachern, wie sich nun herausstellt. Auf dem Auktionsportal Ebay sind nur drei Tage nach dem Beginn des Vorverkaufs bereits sechs Angebote zu finden, vier davon aus der Schweiz, eines aus Italien und das letzte – das teuerste – aus den USA. Für umgerechnet etwa 75 bis 180 Franken bieten die User, Tanner nennt sie Goldgräber, die Münze an. Das Stück war bei Swissmint für 30 Franken zu haben.

Weil es so gut lief, stockt Swissmint im Mai 2020 auf: Dann gibt es noch einmal 40'000 Münzen zu kaufen. Und es kommt eine Goldmünze des Schweizer Tennisspielers auf den Markt. Allerdings wird diese wesentlich teurer, zwischen 600 und 700 Franken soll sie kosten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch