Zum Hauptinhalt springen

Wawrinkas Demonstration nach Fehlstart

Stan Wawrinka steht im Achtelfinal des Australian Open. Er setzt sich in vier Sätzen gegen den Serben Viktor Troicki durch.

Sieg in vier Sätzen: Stan Wawrinka bezwingt den Serben Viktor Troicki (ATP 35)  3:6, 6:2, 6:2 und 7:6(7).
Sieg in vier Sätzen: Stan Wawrinka bezwingt den Serben Viktor Troicki (ATP 35) 3:6, 6:2, 6:2 und 7:6(7).
EPA/LUKAS COCH
Die grosse Bühne: Erstmals in diesem Jahr darf «Stan the Man» in der imposanten Rod Laver Arena spielen.
Die grosse Bühne: Erstmals in diesem Jahr darf «Stan the Man» in der imposanten Rod Laver Arena spielen.
Cameron Spencer/Getty Images
Shakehands: Es ist der achte Sieg Wawrinkas über Troicki. Im Achtelfinal des Australian Open wartet der Italiener Andreas Seppi auf den Schweizer.
Shakehands: Es ist der achte Sieg Wawrinkas über Troicki. Im Achtelfinal des Australian Open wartet der Italiener Andreas Seppi auf den Schweizer.
AP Photo/Dita Alangkara
1 / 9

Nach gut zweieinhalb Stunden Spielzeit verwertete Wawrinka seinen zweiten Matchball in der Rod Laver Arena und zog damit zum fünften Mal in Serie in Melbourne in die Achtelfinals ein.

Viel Licht, wenig Schatten beim 3-fachen Champion

Wawrinka machte es am Ende der Partie aus seiner Sicht unnötig spannend. Bei 5:4 und 6:5 schlug er jeweils zum Matchgewinn auf, kassierte aber jeweils das Rebreak. Im Tiebreak lag der Waadtländer 3:0 und 5:2 in Führung, vergab bei 6:5 einen ersten Matchball, ehe er seinerseits einen Satzball Troickis abzuwehren hatte.

Bereits zu Beginn der Partie hatte Wawrinka leichte Schwächen gezeigt, als er im ersten Satz eine 3:1-Führung aus der Hand gab und diesen nach fünf verlorenen Games und drei Breaks gegen sich in Serie abgeben musste. Spätestens nach dem 2:2 im zweiten Durchgang war der Schweizer aber der Chef auf dem Platz, sodass er letztlich im achten Duell mit dem Serben zum achten Sieg kam. Bereits vor zwei Wochen am Turnier in Brisbane war Wawrinka auf Troicki getroffen.

Federer-Schreck von 2015 nächster Gegner

In den Achtelfinals, in denen Wawrinka im Vorjahr am Kanadier Milos Raonic scheiterte, trifft der Schweizer auf Andreas Seppi (ATP 89). Der Südtiroler setzte sich gegen den Belgier Steve Darcis in vier Sätzen durch. Gegen Seppi führt Wawrinka im Direktvergleich 8:3, das letzte Duell der beiden fand allerdings vor knapp drei Jahren statt.

Neben Wawrinka erreichten auch die Weltnummer 1 Andy Murray, ein möglicher Halbfinalgegner des Schweizers, und Jo-Wilfried Tsonga, auf den Wawrinka im Viertelfinal treffen könnte, ohne grössere Probleme die Achtelfinals.

Video – die besten Szenen des Spiels:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch