Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

US-Open-News: Serena Williams landet hart

Vor dem US Open hatte Dan Evans noch nie eine Partie auf Grand-Slam-Stufe gewonnen. Nun aber setzt der 24-jährige Brite, der von Roger Federer ein Lob für seine Technik erhielt, zu einem veritablen Höhenflug an. Nach dem Weltranglistenelften Kei Nishikori schaltete er den einstigen Wimbledon-Viertelfinalisten Bernard Tomic mit 1:6, 6:3, 7:6, 6:3 aus und trifft nun auf den spanischen Altmeister Tommy Robredo.
John Isner, mit 2,06 m nach Ivo Karlovic der zweitgrösste Spieler auf der ATP-Tour, war trotz seines 7:5, 6:2, 4:6, 7:6-Erfolgs über den Franzosen Gaël Monfils und des Einzugs in die dritte Runde nicht ganz zufrieden mit seinem Match. Der US-Amerikaner ärgerte sich darüber, dass Monfils lange Zeit mehr Unterstützung von den Rängen bekam als er. «Ich bin ein wenig enttäuscht, das möchte ich nicht beschönigen. In Frankreich würde so etwas sicher nicht passieren», sagte die Nummer 17 der Welt. Isner misst sich nun mit dem Deutschen Philipp Kohlschreiber.
Die 17-jährige US-Amerikanerin Victoria Duval, die zum Auftakt Samantha Stosur, die Turniersiegerin von 2011, ausgeschaltet hatte, stand gegen Martina Hingis' Doppelpartnerin Daniel Hantuchova auf verlorenem Posten. Die routinierte Slowakin bahnte sich mit einem 6:2, 6:3 den Weg in die dritte Runde, wo sie es mit Julia Glushko aus Israel zu tun bekommen wird.
1 / 3