Zum Hauptinhalt springen

Walzt Nadal die ganze Spannung platt?

Nach den ersten eineinhalb French-Open-Wochen muss man sich die bange Frage stellen, ob dem Turnier in der finalen Phase die grosse Langeweile droht. Gegen Rafael Nadal scheint kein Kraut gewachsen.

Volle Kraft voraus: Rafael Nadal zieht seine gefürchtete Topspin-Vorhand durch.
Volle Kraft voraus: Rafael Nadal zieht seine gefürchtete Topspin-Vorhand durch.
Keystone
Er spielt jeden Ball, als ginge es um sein Leben: Nadal in Aktion.
Er spielt jeden Ball, als ginge es um sein Leben: Nadal in Aktion.
Keystone
Auf der Suche nach der Top-Form: Der Schweizer hat auch gegen den jungen, weitgehend unbekannten Belgier David Goffin Startschwierigkeiten.
Auf der Suche nach der Top-Form: Der Schweizer hat auch gegen den jungen, weitgehend unbekannten Belgier David Goffin Startschwierigkeiten.
Keystone
1 / 8

An der Reihenfolge der Favoriten auf den Titelgewinn in Roland Garros hat sich nichts geändert. Auf Position 1 liegt Rafael Nadal, es folgen Novak Djokovic und Roger Federer. Die Abstände aber sind grösser geworden, deutlich grösser. Hinter Nadal klafft leistungsmässig ein Loch. Das verdeutlicht der Blick auf die Statistik. Der Spanier hat in seinen bisherigen vier Partien noch keinen Satz abgegeben, im Schnitt überliess er seinen Kontrahenten nicht einmal fünf Games pro Match. 19 waren es insgesamt, nur Guillermo Vilas war 1982 bis in die vierte Runde mit lediglich 16 abgegebenen Games noch dominanter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.