Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Chancenlos? 5 Gründe, die für Federer sprechen

Fünf der letzten sechs Matches gegen Roger Federer an Grand Slams konnte Novak Djokovic gewinnen. Hinzu kommen weitere Siege, wie beipielsweise derjenige am World Tour Final in London im November 2015. Gerade dies könnte für Federer sprechen. Gegen den Serben sind die raren Spiele, in denen Federer als Aussenseiter in die Partie gehen darf.
Agiert der Schweizer offensiv und erwischt dabei einen guten Tag, dürfte er Djokovic aus der Komfortzone drängen.
In Melbourne zeigte sich Federer bisher in besserer Form als Djokovic, dem im Achtelfinal gegen Gilles Simon 100 Fehler unterliefen. Deshalb stand der Basler auch weniger Zeit auf dem Court und dürfte somit ausgeruhter in die Partie gehen.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.