Zum Hauptinhalt springen

Was Wawrinka zum «Fall Kyrgios» sagt

Der Schweizer spricht vor dem US Open über seine körperliche Verfassung und blendet kurz zurück.

Der French-Open-Champion sucht in New York nach seiner Bestform.
Der French-Open-Champion sucht in New York nach seiner Bestform.
Keystone

Kurz vor dem US Open scheint langsam Ruhe einzukehren um Stan Wawrinka. Der French-Open-Sieger sagte am Sonntag: «Der Fall Kyrgios ist beendet. Immerhin sind seither schon fast drei Wochen vergangen.» Für ihn steht nun sein Startspiel gegen den Spanier Ramos-Vinolas (ATP 56) vom Dienstag im Vordergrund. «Obwohl ich ihn immer geschlagen habe, hat er es mir stets schwer gemacht. Es wird nicht einfach», so der Weltranglistenfünfte am Sonntag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.