Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka bezwingt Dimitrov souverän

Nach knapp 100 Minuten und zwei gewonnen Sätzen gegen Grigor Dimitrov steht Stan Wawrinka in Montreal in der zweiten Runde.

Der Match zwischen Stan Wawrinka und Grigor Dimitrov war eine klare Sache. Der Schweizer gewann in der ersten Runde des Rogers Cup gegen den Bulgaren 6:4, 6:4.
Der Match zwischen Stan Wawrinka und Grigor Dimitrov war eine klare Sache. Der Schweizer gewann in der ersten Runde des Rogers Cup gegen den Bulgaren 6:4, 6:4.
David Kirouac/Getty Images
Wawrinka wurde nur einmal gebreakt und gewann ungefährdet.
Wawrinka wurde nur einmal gebreakt und gewann ungefährdet.
David Kirouac/Getty Images
In der nächsten Runde trifft der 34-jährige Schweizer auf den Russen Karen Chatschanow (ATP 8).
In der nächsten Runde trifft der 34-jährige Schweizer auf den Russen Karen Chatschanow (ATP 8).
Julian Avram/Getty Images
1 / 5

Nach seiner Sommerpause griff Stan Wawrinka am Rogers Cup in Montreal wieder ins Tennis-Geschehen ein. In der ersten Runde des Hartplatz-Turnieres traf der Romand auf einen alten Bekannten, gegen den er bereits neun Mal gespielt und davon fünf Mal gewonnen hatte: Grigor Dimitrov aus Bulgarien.

Schon in den ersten Games lieferten sich die beiden Kontrahenten ein Duell quasi auf Augenhöhe. Nach einem etwas verunsicherten Start gelang Wawrinka (ATP 22) aber bereits beim Stand von 1:1 das wichtige Break, das ihm ein sicheres Polster bis zum 6:4-Satzsieg bescherte. Dimitrov (ATP 54) spielte im ersten Durchgang über weite Strecken deutlich fehleranfälliger und weniger entschlossen. Somit konnte er nur am Rande eine Gefahr für den Schweizer darstellen.

Nun wartet Karen Chatschanow

Im zweiten Satz dann ein ähnliches Bild. Wieder breakte Wawrinka den Bulgaren früh, nur um dann aber prompt ein Rebreak zu erhalten. Wer sich dadurch mehr Spannung erhoffte, wurde aber rasch eines Besseren belehrt. Denn kaum hatte Dimitrov das Rebreak geschafft, holte sich der Schweizer schon das nächste Break, das ihm schliesslich zum ungefährdeten 6:4-Satzsieg reichte.

Bei besten Bedingungen in Montreal kamen einige spektakuläre Ballwechsel zustande, die die Zuschauer begeisterten. Nach seinem insgesamt 150. Sieg an einem ATP-1000 Turnier trifft Wawrinka nun in der zweiten Runde des Rogers Cup auf den Russen Karen Chatschanow (ATP 8), gegen den er bisher in zwei Begegnungen keinen Satz abgeben musste.

Zu seinem Jubiläum sagte Wawrinka: «Es fühlt sich grossartig an. Aber ich bin auf das nächste Spiel fokussiert.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch