Zum Hauptinhalt springen

«Wawrinka war nicht im Spital»

Melbourne-Sieger Stanislas Wawrinka soll in London zusammengebrochen sein, meldet der «Blick». Was man im Umfeld des Tennisprofis dazu sagt.

Fieber, kein Zusammenbruch: Stan Wawrinka bereitet sich trotz der Krankheit auf Wimbledon vor und ist zuversichtlich.
Fieber, kein Zusammenbruch: Stan Wawrinka bereitet sich trotz der Krankheit auf Wimbledon vor und ist zuversichtlich.
Keystone

Die Schlagzeile des «Blicks» auf der prominentesten Seite des Sportteils am Mittwoch – mitten in der Fussball-WM – war unübersehbar und entsprechend beängstigend: «Stan im Spital», lautete sie, die ganze Seitenbreite gross. Sogar von einem Zusammenbruch des Weltranglistendritten war die Rede. Der Schönheitsfehler dabei: Gemäss verlässlichen Angaben aus seinem engsten Umfeld ist die Meldung falsch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.