Zum Hauptinhalt springen

Wawrinkas Comeback zur richtigen Zeit

Stanislas Wawrinka besiegt in der dritten Runde des US Open den Zyprioten Marcos Baghdatis 6:3, 6:2, 6:7, 7:6. Der Romand fand nach dem Einbruch im dritten Satz gerade noch rechtzeitig aus dem Tief.

Starker Eindruck: Zu Beginn hatte Stanislas Wawrinka alles unter Kontrolle und erstaunte teilweise mit Tennis auf allerhöchstem Niveau.
Starker Eindruck: Zu Beginn hatte Stanislas Wawrinka alles unter Kontrolle und erstaunte teilweise mit Tennis auf allerhöchstem Niveau.
Keystone
Chancenlos: Während den ersten beiden Sätzen war Marcos Baghdatis ständig unter Druck.
Chancenlos: Während den ersten beiden Sätzen war Marcos Baghdatis ständig unter Druck.
Keystone
Harter Kampf: Nach 3:21 Stunden löste der Schweizer definitiv das Ticket für die Achtelfinals.
Harter Kampf: Nach 3:21 Stunden löste der Schweizer definitiv das Ticket für die Achtelfinals.
Keystone
1 / 5

Lange sah es so aus, als ob der Romand die erste Turnierwoche ebenfalls ohne Satzverlust überstehen sollte. Plötzlich verlor er aber bei grosser Luftfeuchtigkeit und Hitze unnötig den Faden und war dann im Tiebreak des dritten Satzes völlig chancenlos. Eine Stunde später setzte er sich dann aber in der zweiten Kurzentscheidung mit dem insgesamt vierten Matchball doch noch durch und verbesserte seine Tiebreak-Jahresbilanz auf 13:9.

Wawrinka steht damit zum 13. Mal bei einem Major-Turnier in der zweiten Woche und ist 2013 so konstant wie noch nie. In keinem anderen Jahr hatte er bei drei Grand-Slam-Turnieren mindestens die 4. Runde erreicht, in Wimbledon unterlag er in der Startrunde mit Lleyton Hewitt ebenfalls einem prominenten Widersacher.

Starker nächster Gegner

Am Dienstag wird er sich aber steigern müssen, um noch eine Runde weiter zu kommen. Sein Gegner ist dann der formstarke Tomas Berdych, der Julien Benneteau nur fünf Games überliess. Gegen den enorm hart schlagenden Tschechen hat Wawrinka sechs von elf Begegnungen gewonnen, auch das letzte Duell im Mai im Halbfinal des Masters-1000-Turniers von Madrid.

Murray makellos

Ebenfalls in der Runde der letzten 16 steht Andy Murray. Der Brite bezwang den Deutschen Florian Mayer 7:6, 6:2, 6:2. Der nächste Gegner von Murray ist entweder der Italiener Andreas Seppi oder der Kasache Denis Istomin.

Hier geht es zu den kompletten US-Open-Resultaten und den Ansetzungen der Spiele.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch