Zum Hauptinhalt springen

Wawrinkas Verwandlung

Stanislas Wawrinka tritt so souverän auf wie wohl noch nie im Davis-Cup. Dabei galt die Schweizer Nummer 2 noch vor kurzem als Risikofaktor.

Zweiter Tag, zweiter Sieg: Stanislas Wawrinka nach dem erfolgreichen Doppel mit Roger Federer. (22. November 2014)
Zweiter Tag, zweiter Sieg: Stanislas Wawrinka nach dem erfolgreichen Doppel mit Roger Federer. (22. November 2014)
Denis Charlet, AFP

Tennis ist eine kurzlebige Sportart. Die Helden von gestern sind die Versager von heute – und umgekehrt. Erst drei Wochen ist es her, als Stan Wawrinka nach einer Niederlagenserie als Risikofaktor für den Davis-Cup-Final galt, Roger Federer dagegen als sichere Bank. Klar schien auch, dass die beiden im Doppel kaum eine Chance haben würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.