Zum Hauptinhalt springen

«Wenn es nicht funktioniert, sieht es lächerlich aus»

Roger Federer hatte sichtlich seinen Spass bei seinem ersten Auftritt als Titelverteidiger in Roland Garros. Gegen Peter Luczak zeigte er erst Spielwitz und im Interview danach Humor.

Der Meister des Stoppballs: Roger Federer erwischte seinen Gegner mehrfach.
Der Meister des Stoppballs: Roger Federer erwischte seinen Gegner mehrfach.
Keystone

106 Minuten benötigte Roger Federer gegen den in Polen geborenen Australier Peter Luczak. Vor allem im ersten Satz einige Probleme mit seinem Gegner. «Es war zäh. Und es war auch ziemlich warm. Das heisst, die Bälle flogen auch ziemlich schnell. Ich hatte deshalb mit seinem Kick-Aufschlag einige Probleme», erklärte er im Interview nach der Partie auf dem Centre Court.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.