Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wer greift nach dem Pokal?

French Open 2010, AchtelfinalIn Paris stehen sich die beiden Schweizer zum ersten Mal in einem Grand Slam gegenüber. Federer lässt Wawrinka keine Chance und gewinnt souverän in drei Sätzen mit 6:3, 7:6 und 6:2.
Australian Open 2011, ViertelfinalIn Melbourne verliert Wawrinka nicht nur seinen Schläger, sondern auch das Spiel. 6:1, 6:3 und 6:3 lautet das klare Verdikt für Federer.
US Open 2015, HalbfinalIn ihrem bisher letzten Grand-Slam-Duell ist es Federer, der die Partie nach Belieben dominiert. Dank offensivem Tennis und dem SABR (seine eigene Schlagkreation) gewinnt der Baselbieter 6:4, 6:3 und 6:1.
1 / 6

Simon Graf

Wawrinka

Gefürchteter Steigerungslauf

René Stauffer

Federer

Wer will den Sieg mehr? Federer.

Die Situation erinnert an 2003, als er mit dem Wimbledon-Titel alle verblüffte – und in einsame Höhen entschwand.