Djokovic scheitert, Sandhase Nadal siegt

Novak Djokovic verliert im Achtelfinal des Masters 1000 im Fürstentum Monaco in drei Sätzen. Rafael Nadal findet den Weg unter die letzten Acht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der in der Weltrangliste auf Rang 13 abgerutschte Novak Djokovic unterlag in Monte Carlo dem Österreicher Dominic Thiem 7:6, 2:6, 3:6. Runden zuvor hatte sich der Serbe erfolgreich auf der Tour zurückgemeldet.

Nach zwei Zweisatz-Siegen (gegen Landsmann Dusan Lajovic und gegen den Kroaten Borna Coric) endete Djokovics kurze Erfolgsserie in der 3. Runde. Das Comeback seines «alten» Trainers Marian Vajda hat sich für die frühere Weltnummer 1, die sich im Februar einer Ellbogen-Operation hatte unterziehen müssen, noch nicht nachhaltig ausbezahlt.

Der Serbe baute konditionell ab

Im ersten Durchgang geriet Djokovic durch ein frühes Break 0:2 ins Hintertreffen, wehrte beim Stand von 3:5 einen und bei 4:5 zwei Satzbälle ab. Im Tiebreak machte er mit Thiem dann kurzen Prozess (7:2).

In den Sätzen 2 und 3 nahm Thiem seinem Gegner, der physisch sichtlich abbaute, je zweimal den Aufschlag ab. Nach knapp zweieinhalb Stunden verwertete er seinen zweiten Matchball. Djokovic war in Indian Wells und in Miami jeweils im ersten Einsatz ausgeschieden. Im Vergleich zu diesen Leistungen zeigte er sich in Monte Carlo verbessert. Thiem ist hinter Rafael Nadal einer der besten Sandplatzspezialisten.

Duell der Sandplatz-Spezialisten

Durch den Erfolg steht Thiem erstmals im mondänen Turnier im Fürstentum Monaco unter den letzten acht. Im Viertelfinal wird der Österreicher auf den topgesetzten Nadal treffen. Der Spanier setzte sich gegen den Russen Karen Chatschanow 6:3, 6:2 durch. Seit 2014 spielten die beiden sieben Mal gegeneinander. Nadal gewann fünf dieser Duelle gegen Thiem.

Monte Carlo. ATP-Masters-1000-Turnier (4,87 Millionen Euro/Sand). Achtelfinals:
Rafael Nadal (ESP/1) s. Karen Chatschanow (RUS) 6:3, 6:2. Marin Cilic (CRO/2) s. Milos Raonic (CAN/14) w.o. (Knieverletzung). Alexander Zverev (GER/3) s. Jan-Lennard Struff (GER) 6:4, 4:6, 6:4. Grigor Dimitrov (BUL/4) s. Philipp Kohlschreiber (GER) 4:6, 6:3, 6:4. Dominic Thiem (AUT/5) s. Novak Djokovic (SRB/9) 6:7 (2:7), 6:2, 6:3. David Goffin (BEL/6) s. Roberto Bautista Agut (ESP/11) 6:4, 7:5. Richard Gasquet (FRA) s. Mischa Zverev (GER) 6:2, 7:5. Kei Nishikori (JPN) s. Andreas Seppi (ITA) 6:0, 2:6, 6:3.

Viertelfinal-Tableau:
Nadal (1) - Thiem (5), Dimitrov (4) - Goffin (6); Gasquet - Alexander Zverev (3), Nishikori - Cilic (2).

Sarasota, Florida (USA). ATP-Challenger-Turnier (100'000 Dollar/Sand). 2. Runde:
Henri Laaksonen (SUI/5) s. Marc Polmans (AUS) 6:2, 6:4.
(fal/sda)

Erstellt: 19.04.2018, 20:57 Uhr

Artikel zum Thema

Nadal souverän, Djokovic tut sich schwerer

Die Weltnummer 1 schlägt den Slowenen Bedene in Monte Carlo klar. Djokovic nutzt gegen Coric erst seinen zehnten Matchball. Mehr...

Das Hin und Her von Djokovic

Der Serbe ist erstmals seit zwei Jahren wieder schmerzfrei und setzt seine Hoffnung in eine Person. Mehr...

Was ist los mit Djokovic?

Er dominierte das Tennis – teils mehr als Federer. Dann der Absturz. Erklärungen für das Unerwartete. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Sweet Home So geht der «Sleek Chic»

Geldblog Warum zu viel Cash ein schlechtes Geschäft ist

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...