Zum Hauptinhalt springen

«Wieder Zwillinge... ein Wunder»

Nach zwei Mädchen nun zwei Knaben: Roger Federer und seine Frau Mirka wurden gestern Abend Eltern von Leo und Lenny.

Frohe Botschaft: Roger Federer verkündete den Familienzuwachs via Twitter. (Archivaufnahme)
Frohe Botschaft: Roger Federer verkündete den Familienzuwachs via Twitter. (Archivaufnahme)
Keystone
Der bald 33-jährige Tennisstar und seine drei Jahre ältere Frau hatten schon am 23. Juli 2009 Zwillinge bekommen, die Mädchen Myla (l.) und Charlene.
Der bald 33-jährige Tennisstar und seine drei Jahre ältere Frau hatten schon am 23. Juli 2009 Zwillinge bekommen, die Mädchen Myla (l.) und Charlene.
Robert Federer, Keystone
Drei Generationen: Die Familie Federer feiert den Wimbledon-Sieg ihres berühmtesten Mitglieds. (8. Juli 2012)
Drei Generationen: Die Familie Federer feiert den Wimbledon-Sieg ihres berühmtesten Mitglieds. (8. Juli 2012)
Gerry Penny, Keystone
1 / 4

Roger Federer verbreitete die frohe Nachricht gestern Abend um Viertel vor Zehn über Twitter und Facebook: «Mirka und ich sind so unglaublich glücklich, mitteilen zu können, dass Leo und Lenny heute Abend geboren wurden. Wieder Zwillinge... ein Wunder»

Der bald 33-jährige Tennisstar und seine drei Jahre ältere Frau hatten schon am 23. Juli 2009 Zwillinge bekommen, die Mädchen Charlene und Myla, die ­inzwischen schon mit einigem Enthusiasmus selber die Tennisschläger schwingen. Indem sie nun sozusagen den Gegenpart der beiden zur Welt brachten, gaben die stolzen Eltern eine willkommene Vorlage zu wilden Fantasien. «Die Federers könnten 2035 gut in Wimbledon das Einzel der Männer und Frauen, das Doppel der Männer und Frauen und das Mixed gewinnen», twitterte beispielsweise ein amerikanischer Journalist ein verrücktes Szenario.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.