Zum Hauptinhalt springen

Tiger Woods gratulierte Federer und sicherte sich 68. Turniersieg

Kurz bevor Tiger Woods in Bethesda (USA) seinen 68. Sieg auf der US-PGA-Tour feierte, fand er noch Zeit, Roger Federer per SMS zu seinem 15. Grand-Slam-Triumph zu gratulieren.

"Gute Arbeit, jetzt bin ich wieder an der Reihe", tippte Woods in das Handy. Die Weltnummer 1 im Golf und die (neue) Weltnummer 1 im Tennis hatten bisher beide 14 Grand-Slam-Siege auf ihrem Konto. Nun legte Federer wieder vor.

"Er (Federer) ist der grösste Tennisspieler der Geschichte", lobte Woods seinen Freund. "Was er erreicht hat, ist wirklich beeindruckend. Es ist eine gute Sache, dass eine Karriere im Golf in der Regel länger dauert als im Tennis. So habe ich eine Chance, ihn zu überholen..."

Im Golfsport ist Jack Nicklaus mit 18 Grand-Slam-Siegen der Rekordhalter. In diesem Jahr finden mit dem British Open und der PGA-Meisterschaft in den USA noch zwei Turniere der höchsten Kategorie statt.

In Bethesda im US-Bundesstaat Maryland gewann Tiger Woods mit einem Schlag Vorsprung vor seinen Landsmann Hunter Mahan. Als Mahan im letzten Umgang eine 62er-Runde gelang, geriet Woods (67 Schläge) noch in Zugzwang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch