Zum Hauptinhalt springen

Titelverteidiger Ammann mit gutem Trainingstag

Für Titelverteidiger Simon Ammann hat die Skiflug-WM in Vikersund mit einem geglückten Trainingstag begonnen. Den stärksten Eindruck hinterlässt Martin Koch.

Simon Ammann war im Qualifikationsdurchgang mit einem Satz auf 204 m der beste Fixstarter. Der Rückenwind liess auf der Weltrekord-Schanze keine ganz weiten Flüge mehr zu. Im Training war das noch anders gewesen. Martin Koch kam im ersten Versuch 237 m weit. Erst neunmal ist jemand weiter gesprungen.

Koch war in beiden Durchgängen der Beste und verzichtete auf die abschliessende Qualifikation. Der Österreicher geht am Freitag als Topfavorit in den Wettkampf, der erst am Samstag und nach vier Durchgängen entschieden sein wird. Koch gewann am letzten Samstag die Hauptprobe in Oberstdorf und 2008 gleichenorts WM-Silber, nachdem er vor dem letzten Durchgang noch geführt hatte.

Simon Ammann belegte in den Trainings die Ränge 7 und 9, mit Flügen auf 210,5 respektive 204,5 m. Restlos zufrieden war er mit dem Gezeigten noch nicht. Der 30-jährige Toggenburger ortete Steigerungspotenzial und machte darum erst recht einen sehr zuversichtlichen Eindruck. Zumindest ein Medaillengewinn scheint für Ammann (einmal mehr) drinzuliegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch