Zum Hauptinhalt springen

Togos Spieler haben sich umentschieden

Togo wird trotz des folgenschweren Anschlags auf den Mannschaftsbus mit drei Todesopfern nun doch beim Africa-Cup in Angola antreten.

"In Gedenken an die Toten hat das Nationalteam entschieden, am Africa-Cup teilzunehmen", erklärte Mittelfeldspieler Thomas Dossevi vom FC Nantes: "Die Mannschaft ist in der Nacht zusammengekommen und hat diesen Entscheid fast einstimmig getroffen." Auch Alaixys Romao von Grenoble Foot bestätigte die Kehrtwende: "Menschen sind für den Africa-Cup gestorben, andere wurden verletzt. Wir werden sie nicht im Stich lassen und uns wie Feiglinge zurückziehen."

Am Freitag waren bei einem Terroranschlag auf den Bus der Togolesen in der angolanischen Exklave Cabinda Assistenztrainer Abolo Amelete und Pressesprecher Stanislas Ocloo sowie der Busfahrer getötet worden. Nach dem tragischen Zwischenfall hatte am Samstagabend der togolesische Minister und Regierungssprecher Pascal Bodjona den Rückzug des Teams bekanntgegeben.

Togo trifft am Montag in seinem Auftaktspiel auf Ghana.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch