Zum Hauptinhalt springen

Tuggens Euphorie nach 17 Sekunden im Keim erstickt

Im Schweizer Fussball-Cup ist der letzte verbliebene Amateur-Verein in den Achtelfinals ausgeschieden.

Tuggen, der Leader der 1.-Liga-Gruppe 3, unterlag dem FC Zürich mit 0:4. Drei Wochen nach der unglücklichen 1:2-Niederlage in der Meisterschaft revanchierte sich Thun in St. Gallen im Cup. Die Berner Oberländer siegten dank eines Kopfball-Tores von Muhammed Demiri (70.) mit 1:0.

Der FC Basel qualifizierte sich in extremis für die Viertelfinals. Die Basler setzten sich in Genf gegen Servette erst im Penaltyschiessen durch. Stéphane Nater scheiterte mit dem entscheidenden Penalty an Keeper Yann Sommer. Nach 120 Minuten hatte das Skore 1:1 gelautet. Chipperfield hatte Basel mit einem Penalty in Führung gebracht (18.), De Azevedo ebenfalls mit einem Penalty ausgeglichen (70.).

Der 25-jährige Demiri stand in der St. Galler Kälte und vor der Saison-Minuskulisse von 7912 Zuschauern keine zwei Minuten auf dem Platz, als er von der sonst kompakten Ostschweizer Abwehr vergessen wurde und eine Flanke von Oscar Scarione ungehindert aus sieben Metern einnicken konnte. Das Team von Murat Yakin musste in der Schlussphase zwar noch um den glückhaften Erfolg zittern, zumal Enrico Schirinzi (85.) nach der zweiten Gelben Karte vom Platz gestellt wurde. Aber Sandro Calabro und Michael Lang scheiterten aus aussichtsreicher Position wie vor dem Platzverweis Pa Modou und Philipp Muntwiler, die aus kurzer Distanz übers Tor schossen.

Die Hoffnungen des krassen Aussenseiters Tuggen erlitten schon früh einen argen Dämpfer. Die Partie an der Linthstrasse war kaum angepfiffen, da lag der Gastgeber bereits im Rückstand. Nach einer Flanke von Marco Schönbächler konnte Tuggens Goalie Adrian Bernet einen Ablenker von Admir Mehmedi zwar abwehren, doch gegen Eric Hasslis Nachschuss war er machtlos. Dieser Genickschlag sollte sich als entscheidend erweisen. Weil FCZ-Stürmer Mehmedi, dem Schweizer Junioren-Internationalen, noch vor der Pause eine Doublette gelang, wich die Spannung früh. Die beste Chance für das fussballerische Aushängeschild des Kantons Schwyz besass Verteidiger Pleurat Hoxhaj. Er scheiterte in der 64. Minute mit seinem Freistoss an der Latte. Das Heimteam hatte am Ende nur beim Corner-Verhältnis die Nase vorn (8:2).

Tuggen bleibt der Trost des Stadionrekords. 4240 Fans verfolgten das Highlight bei guten Wetterbedingungen vor Ort. Der Klub-Kassier dürfte sich die Hände reiben.

Tuggen - FC Zürich 0:4 (0:3).

Linthstrasse. - 4240 Zuschauer (Stadionrekord). - SR Graf. - Tore: 1. (0:17) Hassli 0:1. 32. Mehmedi 0:2. 43. Mehmedi 0:3. 83. Gajic 0:4. - Tuggen: Bernet; Hoxhaj (78. Joller), Nushi, Schmid, Huber (73. Piperno); Santana, Gandolfo, Moser (83. Gashi), Murtisi; Zverotic, Senn. - FC Zürich: Leoni; Philippe Koch, Rochat, Teixeira, Magnin; Schönbächler, Buff (62. Gajic), Aegerter (79. Kukuruzovic), Djuric; Mehmedi, Hassli (73. Nikci). - Bemerkungen: FC Zürich ohne Rodriguez, Margairaz, Chermiti, Alphonse, Stahel, Chikhaoui (alle verletzt) und Barmettler (U21). 49. Pfostenschuss Buff. 64. Freistoss von Hoxhaj an die Latte. - Verwarnungen: 27. Buff (Foul). 36. Hoxhaj (Foul). 63. Teixeira (Foul).

St. Gallen - Thun 0:1 (0:0).

AFG-Arena. - 7912 Zuschauer (Saison-Minusrekord). - SR Circhetta. - Tor: 70. Demiri 0:1. - St. Gallen: Vailati; Martic, Michael Lang, Schenkel, Fernando (78. Abegglen); Frei, Muntwiler; Winter, Frick (59. Imhof), Pa Modou (74. Nushi); Calabro. - Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Klose, Schirinzi; Glarner, Hediger, Bättig, Andrist (68. Demiri); Scarione (91. Wittwer); Proschwitz (85. Taljevic). - Bemerkungen: St. Gallen ohne Bakens (verletzt). Thun ohne Rama, Schneider, Reinmann und Schindelholz (alle verletzt). 85. GElb-Rote Karte gegen Schirinzi. Verwarnungen: 37. Glarner (Foul). 38. Calabro (Unsportlichkeit). 58. Bättig, 64. Muntwiler, 67. Fernando, 75. Schirinzi, 84. Nushi (alle Foul).

Servette Genf - Basel 1:1 n.V. (0:1, 1:0), Basel 4:3-Sieger im Penaltyschiessen.

Stade de Genève. - 14 150 Zuschauer. - SR Busacca. - Tore: 18. Chipperfield (Foulpenalty) 0:1. 47. De Azevedo (Foulpenalty) 1:1. -- Penaltyschiessen: Frei 0:1. Baumann verschiesst (Pfosten). Tembo 0:2. Routis 1:2. Huggel 1:3. De Azevedo 2:3. Almerares verschiesst (Pfosten). Karanovic 3:3. Inkoom 3:4. Nater verschiesst (Sommer hält). - Servette Genf: Gonzalez; Maric, Routis, Schneider, Schlauri (46. Baumann); Kouassi (102. Karanovic), Nater, Pizzinat, Pont; Eudis (78. Vitkieviez), De Azevedo. - Basel: Sommer; Inkoom, Ferati, Cagdas, Chipperfield (63. Frei); Shaqiri, Granit Xhaka, Cabral (67. Huggel), Stocker (90. Tembo); Zoua, Almerares. - Bemerkungen: Servette Genf ohne Mendes, Ruefli (beide gesperrt) und Esteban (verletzt). Basel ohne Costanzo, Safari (beide geschont), Yapi (gesperrt), Streller und Kusunga (beide verletzt). 55. Lattenschuss Almerares.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch