Zum Hauptinhalt springen

Überraschender Abgang von Pirmin Zurbriggen

Pirmin Zurbriggen ist am Donnerstag an der Präsidiumssitzung von Swiss-Ski per sofort zurückgetreten.

Der 48-jährige Walliser war während fast drei Jahren im Präsidium des Verbandes.

Er habe sich seine Demission reiflich überlegt, doch er sei zum Schluss gekommen, dass der Aufwand, um auf nationaler Ebene Veränderungen bewirken zu können, weit über seinem zur Verfügung stehenden Zeitrahmen liege, so Zurbriggen. Der Abfahrts-Olympiasieger von 1988 und je vierfache Weltmeister und Gesamtweltcupsieger will sich in Zukunft vermehrt seiner Familie sowie verschiedenen privaten und beruflichen Projekten widmen. Zurbriggen behält sein Amt als Präsident des Walliser Skiverbandes, welches er seit 2004 inne hat.

Swiss-Ski liess verlauten, dass man die Demission von Zurbriggen, der viel Fachwissen und Erfahrung in das Präsidium eingebracht habe, bedauere.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch