Zum Hauptinhalt springen

Atlético erkämpft sich Sieg gegen Leverkusen

Im Wanda Metropolitano erknorzt sich Atlético gegen eine tapfere Werkelf einen 1:0-Sieg. Donezk und Dinamo Zagreb trennen sich 2:2 untentschieden.

Leverkusen hielt über lange Zeit mit dem Heimteam mit. Der Defensivverbund um Sven Bender (rechts) hatte sich sehr gut auf die Atlético-Offensive eingestellt. Diese musste aber auch ohne ihren Rohdiamanten João Félix auskommen.
Leverkusen hielt über lange Zeit mit dem Heimteam mit. Der Defensivverbund um Sven Bender (rechts) hatte sich sehr gut auf die Atlético-Offensive eingestellt. Diese musste aber auch ohne ihren Rohdiamanten João Félix auskommen.
EPA/Rodrigo Jimenez
Wie es sich für ein Top-Team gehört konnte Madrid die Schlagzahl rechtzeitig erhöhen und war zu einer Reaktion fähig. Der kurz zuvor eingewechselte Morata traf per Kopf zum 1:0.
Wie es sich für ein Top-Team gehört konnte Madrid die Schlagzahl rechtzeitig erhöhen und war zu einer Reaktion fähig. Der kurz zuvor eingewechselte Morata traf per Kopf zum 1:0.
EPA/Rodrigo Jimenez
Atlético konnte die Führung bis zum Schluss verteidigen und hat nun sieben Punkte auf dem Konto. Das punktelose Leverkusen dagegen, muss die Träume von der K.O.-Phase mit der erneuten Niederlage begraben.
Atlético konnte die Führung bis zum Schluss verteidigen und hat nun sieben Punkte auf dem Konto. Das punktelose Leverkusen dagegen, muss die Träume von der K.O.-Phase mit der erneuten Niederlage begraben.
EPA/Kiko Huesca
In Kharkiv endete die erste Halbzeit ausgeglichen 1:1. Nach der Pause gingen die Gäste aus Zagreb mit Schweizer Gavranovic in der Startformation (ganz links) 2:1 in Front.
In Kharkiv endete die erste Halbzeit ausgeglichen 1:1. Nach der Pause gingen die Gäste aus Zagreb mit Schweizer Gavranovic in der Startformation (ganz links) 2:1 in Front.
EPA/SERGEY DOLZHENKO
1 / 6

Leverkusen hielt im Wanda Metropolitano lange Zeit mit dem Heimteam mit. Bei Atlético Madrid zeigte die Werkself eine couragierte Leistung. In der Offensive sorgte Karim Bellarabi für den meisten Schwung, es fehlte Bayer aber immer wieder an der letzten Präzision. Auch Atlético konnte ohne seinen verletzten Jungstar João Félix kaum Akzente Richtung Bayer-Tor setzen. Atlético erhöhte dennoch Tempo und Zielstrebigkeit in der Schlussphase. Diego Costa (58.) erwischte den Ball freistehend mit dem Kopf nicht richtig. Wenig später stürzte der Stürmer theatralisch im Strafraum über den gestolperten Sven Bender - Referee Artur Dias verzichtete zurecht auf einen Elfmeterpfiff.

Joker erlöst Rojiblancos

(Quelle: Teleclub ZOOM)

Den Siegtreffer für Atlético erzielte der nur acht Minuten zuvor eingewechselte Alvaro Morata in der 78. Minute. Per Kopfball sorgte der Spanier für den Bayer-Nackenschlag. Der Fussball-Bundesligist verlor somit auch das dritte Vorrundenspiel bei Atlético Madrid mit 0:1 (0:0) und hat damit nach den vorherigen Niederlagen gegen Lok Moskau (1:2) und bei Juventus Turin (0:3) weiterhin keinen Punkt auf dem Konto. Für Bayer geht es wohl nur noch um den Trostpreis: Das Frühjahrs-Startrecht in der Europa League. Madrid.

Atlético Madrid - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0)

SR Dias Correia (POR).

Tor: 78. Morata 1:0.

Atlético Madrid: Oblak; Trippier, Gimenez (15. Hermoso), Felipe, Lodi; Koke (70. Morata), Herrera, Thomas, Saul Niguez; Correa (62. Lemar), Diego Costa.

Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Felix und Savic (beide verletzt).

Schachtar Donezk - Dinamo Zagreb 2:2 (1:1)

Charkiw. - SR Lahoz (ESP).

Tore: 16. Konopljanka 1:0. 25. Olmo 1:1. 60. Orsic (Foulpenalty) 1:2. 75. Dodo 2:2.

Bemerkungen: Dinamo Zagreb mit Gavranovic (bis 62.), ohne Moubandje (nicht im Aufgebot).

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch