Zum Hauptinhalt springen

Chelsea trifft spät und bezwingt Ajax

Dank Joker Batshuayi gewinnen die Londoner in Amsterdam 1:0. Ajax hadert derweil mit einem VAR-Entscheid.

Chelsea gewinnt das Duell mit Ajax und schliesst in der Tabelle zu den Niederländern auf.
Chelsea gewinnt das Duell mit Ajax und schliesst in der Tabelle zu den Niederländern auf.
Peter Dejong, Keystone
Die Partie wird von Beginn weg sehr intensiv geführt, beide Mannschaften erspielen sich in der Startphase gute Möglichkeiten.
Die Partie wird von Beginn weg sehr intensiv geführt, beide Mannschaften erspielen sich in der Startphase gute Möglichkeiten.
Peter Dejong, Keystone
Nur wenig später dreht das Heimteam die Partie. Sabitzer trifft mit einem Traumtor zum 2:1.
Nur wenig später dreht das Heimteam die Partie. Sabitzer trifft mit einem Traumtor zum 2:1.
Filip Singer, Keystone
1 / 10

Europa-League-Gewinner Chelsea liegt in der Champions League wieder auf Kurs. Die Londoner gewannen ihr Auswärtsspiel beim Vorjahres-Halbfinalisten Ajax Amsterdam. Durch ein spätes Tor des Ex-Dortmunders Michy Batshuayi (86. Minute) siegten sie mit 1:0 (0:0) und schlossen nach Punkten zu den Niederländern an der Tabellenspitze der Gruppe H auf. Beide haben nach zwei Siegen und einer Niederlage neu sechs Zähler auf dem Konto.

Die Gastgeber, die in den vorausgegangenen vier Europa-Partien kein Gegentor kassiert hatten, hatten zu Beginn leichte Vorteile. Ein vermeintliches Tor von Amsterdams Quincy Promes wurde nach Einsatz des Videobeweises wieder aberkannt (37.), weil sich der Mittelfeldspieler knapp im Abseits befunden hatte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde danach Chelsea besser, konnte dies aber nicht in Chancen ummünzen.

In der 59. Minute hatte Ajax dann Pech, Edson Álvarez traf mit einem Flugkopfball nur den Pfosten. Chelsea-Trainer Frank Lampard reagierte und brachte Michy Batshuayi in die Partie. Der Ende Januar 2018 für ein halbes Jahr an den BVB ausgeliehene Stürmer vergab kurz nach seiner Einwechselung zunächst die grosse Chance zur Führung, als er den Ball aus elf Metern nicht ausreichend unter Kontrolle bekam und über das Tor schoss (73.). Kurz vor Schluss machte er es besser und traf aus kurzer Distanz unter die Latte.

Leipzig dreht Partie

RB Leipzig hat gute Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde der Fussball-Champions League. Der Bundesligist kam mit dem 2:1 (0:1) gegen Zenit St. Petersburg zum zweiten Sieg im dritten Spiel in der Gruppe G.

Vor 41 058 Zuschauern in der Red-Bull-Arena drehten Konrad Laimer (49.) und Marcel Sabitzer (59.) nach der Pause die Partie gegen die Russen. Jaroslaw Rakyzkyj hatte die Gäste in der 25. Minute in Führung gebracht. Die Leipziger haben nun sechs Punkte aufzuweisen, Zenit vier.

Ajax Amsterdam - Chelsea 0:1 (0:0)

SR Hategan (ROU)

Tor: 86. Batshuayi 0:1.

Bemerkung: 35. Aberkannter Treffer Promes (Ajax). 59. Pfostenkopfball Alvarez (Ajax).

RB Leipzig - Zenit St. Petersburg 2:1 (0:1)

SR Palabiyik (TUR)

Tore: 25. Rakizkij 0:1. 49. Laimer 1:1. 59. Sabitzer 2:1.

Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). 1. Lattenschuss Laimer (Leipzig).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch