Barcelona dominiert Inter Mailand

In der dritten Runde der Champions-League-Gruppenphase lässt der FC Barcelona Inter Mailand keine Chance.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auch ohne den verletzten Lionel Messi behielt in der Gruppe B der FC Barcelona eine reine Weste. In der ersten Hälfte liess die Heimmannschaft die Gäste aus Mailand kaum ins Spiel kommen. Mit beinahe 70% Ballbesitz hatten die Katalanen die Partie jederzeit unter Kontrolle. Rafinha brachte den Klassenunterschied in der 32. Minute dann auch auf die Anzeigetafel. Nach einem sehenswerten Angriff lanciert Luis Suarez seinen Teamkollegen im gegnerischen Strafraum so, dass Rafinha keine Mühe mehr hat das 1:0 zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit kam Inter Mailand dank der Einwechslung von Politano mit deutlich mehr Energie aus der Kabine. Aus der guten Phase konnten die Mailänder aber keinen Profit schlagen und bald hatte der FC Barcelona das Spiel wieder im Griff. Nach einem Lattenknaller von Coutinho in der 71. Minute, erlöste Jordi Alba die Barcelona-Fans dann erst sieben Minuten vor Schluss mit dem entscheidenden 2:0.

Video: Die Highlights der Partie.

Deutliche Angelegenheit: Barcelona lässt Inter Mailand keine Chance. (Quelle: Teleclub)

Die Italiener bleiben jedoch trotz ihrer ersten Niederlage mit noch fünf Punkten Reserve auf Eindhoven und Tottenham weiterhin sehr gut im Rennen. Barcelona übernimmt in der Gruppe B dank diesem Sieg die Tabellenführung mit drei Punkten Vorsprung auf Inter.

Barcelona - Inter Mailand 2:0 (1:0) SR Hategan (ROU). Tore: 32. Rafinha 1:0. 83. Alba 2:0. Barcelona: ter Stegen; Roberto, Piqué, Lenglet, Alba; Rakitic, Busquets, Arthur (78. Vidal); Rafinha (72. Semedo), Suarez, Coutinho (88. El Haddadi). Inter Mailand: Handanovic; D'Ambrosio, Skriniar, Miranda, Asamoah; Vecino, Brozovic; Candreva (46. Politano), Borja Valero (63. Martinez), Perisic (77. Keita); Icardi. Bemerkungen: Barcelona ohne Messi, Umtiti und Vermaelen (alle verletzt). Inter Mailand ohne Nainggolan, Dalbert und Gagliardini (alle verletzt).

Rangliste: 1. FC Barcelona 2/6 (8:2). 2. Inter Mailand 2/6 (4:2). 3. Tottenham Hotspur 3/1 (5:8). 4. PSV Eindhoven 3/1 (3:8). (lif/sda)

Erstellt: 24.10.2018, 20:38 Uhr

Artikel zum Thema

Favres Offensivpower gegen spanisches Abwehrbollwerk

Video Bei Dortmund - Atlético treffen der beste Angriff Deutschlands und die stärkste Defensive Spaniens aufeinander. Barcelona empfängt derweil Inter Mailand und einen ehemaligen eigenen Junior. Mehr...

Barcelona an der Spitze, Real taucht schon wieder

Die Katalanen gewinnen gegen Sevilla, beklagen aber den Ausfall von Messi. Real Madrid rutscht weiter in die Krise. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Breiten Sie sich ungeniert aus

Mamablog Was Neu-Eltern nie mehr hören wollen

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...