Zum Hauptinhalt springen

Traum-Solo von Dembélé und ein geknicktes Inter

Weil Inter Mailand gegen Eindhoven nur 1:1 spielt, kann Tottenham feiern.

Ousmane Dembélé bringt Barcelona auf majestätische Art und Weise in Führung. Am Ende darf Tottenham trotzdem jubeln.

Was für ein bitterer Abend für Inter Mailand. Obwohl der FC Barcelona zumindest ein wenig Schützenhilfe leistete, verpassen die Italiener den Einzug in die Achtelfinals der Champions League. Und das, weil sie zuhause gegen einen PSV Eindhoven nicht über ein 1:1 hinauskommen, für den es an diesem Abend nur noch um die Ehre und etwas Preisgeld ging.

Es war ein kapitaler Fehler von Kwadwo Asamoah, der den Treffer der Holländer nach knapp einer Viertelstunde einleitete. Danach mühte sich Inter vergeblich, den Schaden zu reparieren. Der Ausgleich durch Mauro Icardi in der 73. Minute war letztlich zu wenig.

So reichte Tottenham zur gleichen Zeit beim FC Barcelona dasselbe Resultat, um in der Champions League zu bleiben. Die Katalanen waren nicht in ihrer Bestbesetzung angetreten. Dennoch gingen sie bereits nach sieben Minuten durch ein wunderbares Solo von Ousmane Dembélé in Führung.

Bei Barcelona kam Lionel Messi nach etwas mehr als einer Stunde dann doch noch, um sich ein wenig die Beine zu vertreten. Ausgerechnet in dieser Phase gelang Tottenham dann aber noch der Ausgleich. Harry Kane setzte sich auf der linken Seite kraftvoll durch, Lucas traf aus wenigen Metern. Und im Camp Nou brüllten sich die mitgereisten Londoner Fans die Seele aus dem Leib.

Eren Derdiyok trifft, verliert – und kommt doch in die Europa League.

Eren Derdiyok erzielt für Galatasaray Istanbul seinen vierten Champions-League-Treffer. Trotz der 2:3-Niederlage sichern sich die Türken die Teilnahme an der Europa League. Der FC Porto und Schalke hatten sich schon vor dem letzten Spieltag in der Gruppe D die Achtelfinal-Teilnahme gesichert. Weil Lokomotive Moskau bei Schalke verlor (0:1), reichte Galatasaray die 2:3-Niederlage daheim gegen Porto. Derdiyok traf in der 65. Minute zum Schlussstand. Für den Schweizer war es im 21. Champions-League-Spiel der 4. Treffer.

Gruppensieg für Dortmund

Borussia Dortmund schloss die Kampagne mit einem Sieg und als Gruppensieger ab. In Monaco mit Diego Benaglio im Tor setzte sich der Bundesliga-Leader 2:0 durch und profitierte dabei vom 0:0 von Atlético Madrid bei Club Brügge. BVB-Trainer Lucien Favre liess seine Stammelf pausieren, im Tor erhielt Marwin Hitz den Vorzug vor Roman Bürki. Auch Manuel Akanji wurde geschont.

Gruppe A:

Monaco - Borussia Dortmund 0:2 (0:1). - SR Pawson (ENG). - Tore: 15. Guerreiro 0:1. 88. Guerreiro 0:2. Borussia Dortmund: Hitz; Hakimi, Toprak, Diallo, Schmelzer; Weigl, Dahoud (76. Wolf); Pulisic, Götze, Guerreiro (92. Gomez); Philipp (79. Alcacer). Bemerkungen: Monaco mit Benaglio, Dortmund u.a. ohne Bürki und Akanji (beide Ersatz), Witsel, Sancho (beide geschont) und Reus (angeschlagen).

Club Brügge - Atlético Madrid 0:0. - SR Massa (ITA). Atlético Madrid: Oblak; Arias, Godin, Montero, Niguez; Lemar (61. Correa), Rodri, Thomas (69. Kalinic), Koke; Griezmann, Martins (60. Vitolo). Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Costa, Gimenez, Hernandez, Juanfran (alle verletzt) und Savic (gesperrt).

Rangliste. 1. Borussia Dortmund 6/13 (10:2). 2. Atlético Madrid 6/13 (9:6). 3. Club Brügge 6/6 (6:5). 4. Monaco 6/1 (2:14). - Dortmund und Atlético im Achtelfinal, Brügge in der Europa League.

Gruppe B

FC Barcelona - Tottenham Hotspur 1:1 (1:0). - SR Mazic (SRB). - Tore: 7. Dembélé 1:0. 85. Lucas 1:1. Barcelona: Cillessen; Semedo, Lenglet, Vermaelen, Miranda; Arthur, Aleña, Rakitic (46. Busquets); Dembélé (76. Denis Suarez), Munir (63. Messi), Coutinho. Tottenham Hotspur: Lloris; Walker-Peters (61. Lamela), Alderweireld, Vertonghen, Rose; Sissoko, Winks (83. Llorente); Eriksen, Alli, Son (71. Lucas); Kane. Bemerkung: Barcelona u.a. ohne Busquets, Messi, Piqué, Suarez und ter Stegen (alle Ersatz).

Inter Mailand - PSV Eindhoven 1:1 (0:1). - SR Zwayer (GER). - Tore: 13. Lozano 0:1. 73. Icardi 1:1. Inter Mailand: Handanovic; D'Ambrosio, De Vrij, Skriniar, Asamoah (69. Martinez); Brozovic; Candreva (56. Keita), Borja Valero; Politano (83. Vrsaljko), Icardi, Perisic.

Rangliste. 1. FC Barcelona 6/14 (14:5). 2. Tottenham Hotspur 6/8 (9:10). 3. Inter Mailand 6/8 (6:7). 4. PSV Eindhoven 6/2 (6:13). - Barcelona und Tottenham im Achtelfinal, Inter Mailand in der Europa League.

Gruppe D

Schalke 04 - Lokomotive Moskau 1:0 (0:0). - 40'000 Zuschauer. - SR Sidiropoulos (GRE). - Tor: 91. Schöpf 1:0. - Bemerkung: Schalke ohne Embolo (verletzt).

Galatasaray Istanbul - FC Porto 2:3 (1:2). - SR Kulbakow (BLR). - Tore: 17. Felipe 0:1. 42. Marega (Foulpenalty) 0:2. 45. Feghouli (Foulpenalty) 1:2. 57. Sergio Oliveira 1:3. 65. Derdiyok 2:3. - Bemerkungen: Galatasaray mit Derdiyok. 67. Feghouli (Galatasaray) schiesst Foulpenalty an die Latte.

Rangliste: 1. FC Porto 6/16 (15:6). 2. Schalke 04 6/11 (6:4). 3. Galatasaray Istanbul 6/4 (5:8). 4. Lokomotive Moskau 6/3 (4:12). - Porto und Schalke im Achtelfinal, Galatasaray in der Europa League.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch