Für Guardiola und Manchester City geht es um alles

In den letzten Jahren verpasste Pep Guardiola mit seinen Teams den Champions-League-Final. Die Ausgangslage könnte auch 2019 besser sein.

Guardiolas Abschneiden in der Königsklasse seit 2011. (Video: Tamedia)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Pep Guardiola ist der erfolgreichste Trainer des FC Barcelona mit insgesamt 14 Titeln. Dabei sind auch zwei Triumphe in der Champions League (2009 und 2011). Doch seit der Spanier 2012 aus seiner Heimat auszog, um mit einer anderen Mannschaft die Königsklasse zu gewinnen, ist der heute 48-Jährige stets gescheitert. Sowohl mit Bayern München wie auch mit Manchester City hat Guardiola nie mehr das Endspiel erreicht (siehe Video oben). Zudem hat er seit 2011 keine CL-Auswärtspartie in Viertel- und Halbfinals mehr gewinnen können.

Und auch 2019 scheinen die Citizens bereits gebremst worden zu sein. Im Viertelfinal-Hinspiel im neuen Tottenham-Hotspur-Stadion setzte es vor einer Woche eine 0:1-Pleite ab. Nun muss City das Rückspiel mindestens 2:0 gewinnen oder sich über Verlängerung oder Penaltyschiessen retten, um unter die letzten Vier zu kommen.

«Wir müssen Tore schiessen», sagt Pep Guardiola vor dem Rückspiel gegen Tottenham. (Video: Teleclub)

Agüero fraglich, Kane fehlt definitiv

Das scheint kein Ding der Unmöglichkeit zu sein, wenn man weiss, dass ManCity regelmässig mehr als zwei Tore pro Spiel erzielt. So schossen die Citizens im CL-Achtelfinal gegen Schalke nicht weniger als zehn Treffer in zwei Partien (in Gelsenkirchen endete das Spiel 3:2, im heimischen Etihad-Stadion 7:0!). Am Sonntag kam ein 3:1-Sieg gegen Crystal Palace hinzu. National hat Manchester City in der Vergangenheit Titel gesammelt, doch in der obersten Etage des europäischen Clubfussballs hakt es.

«Wir wissen, was wir zu tun haben: Tore schiessen», sagte Guardiola vor dem Rückspiel. Beste Torschützen im Team sind Sergio Agüero mit wettbewerbsübergreifenden 29 Treffern, gefolgt von Raheem Sterling (21) und Gabriel Jesus (19). Insgesamt schoss ManCity in der Saison 2018/19 143 Tore in 54 Partien, was einem Schnitt von 2,6 Toren pro Spiel entspricht.

Ob Agüero am Mittwoch gegen Tottenham spielen kann, steht noch nicht fest, der 30-jährige Argentinier leidet an einer Oberschenkelverletzung. Auf jeden Fall ausfallen wird Tottenham-Star Harry Kane, der sich im Hinspiel schwer am Knöchel verletzte und ausgewechselt werden musste.

(hua)

Erstellt: 17.04.2019, 17:02 Uhr

Artikel zum Thema

Verspielt Guardiola mit den Citizens den Meistertitel?

Manchester City hinkt in der Premier League sieben Punkte hinter Leader Liverpool her. Anfang Dezember hatte das Team noch zwei Zähler Vorsprung. Nun kommt Nervosität auf. Mehr...

Mit Guardiolas Hunger und Angst

Heute startet die Premier League in die neue Saison. Die Kräfteverhältnisse sind nicht neu – die meisten Spitzenteams aber besser besetzt. Mehr...

Touré nennt Guardiola einen Rassisten

Der Ivorer kritisiert seinen ehemaligen Trainer scharf. Dass er unter Guardiola oft nur Ersatz war, hat für ihn mit seiner Hautfarbe zu tun. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Wenn Kinder sich selbst im Weg stehen

Sweet Home Die neue Moderne

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...