Tottenham steht nach Spektaktel im Halbfinal

Die Spurs verlieren eines der verrücktesten Spiele der Geschichte 3:4 gegen Manchester City – und schreiben Vereinsgeschichte.

Die Highlights der Wahnsinns-Partie zusammengefasst im Video. (Quelle: Teleclub)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für den Schlusspunkt in dem atemberaubenden Spiel in Manchester, das keinen Verlierer verdiente, sorgte ein Entscheid des Videoschiedsrichters in der 93. Minute. Dieser aberkannte den vermeintlichen Treffer von Raheem Sterling zum 5:3 wegen einer Offsideposition, womit der Traum von Manchester City und Pep Guardiola von vier möglichen Titeln in dieser Saison platzte.

So war es nicht Sterlings Tor, sondern der Treffer des kurz vor der Pause eingewechselten Fernando Llorente in der 73. Minute, der für die Entscheidung in diesem spektakulären Duell der beiden englischen Top-Teams sorgte, die bereits am Samstag in der Meisterschaft im Rahmen der Premier League wieder aufeinandertreffen. Der Spanier lenkte einen Corner mit der Hüfte zum 3:4 ins Tor ab, womit sich die Gäste dank der Auswärtstorregel den erstmaligen Einzug in die Halbfinals sicherten, wo sie auf Ajax Amsterdam treffen.

Rasse, Klasse und Spannung

Bereits die ersten gut 20 Minuten hatten alles beinhaltet, was Fussball bieten kann: Rasse, Klasse, Spannung, ein horrendes Tempo und fünf, teilweise herrlich erzielte Tore. 3:2 lag das Heimteam nach dem spektakulären Schlagabtausch mit wechselnder Führung in Front; Sterling und Heung-Min Son hatten je zweimal getroffen. Einmal mehr hatte der Südkoreaner in Abwesenheit von Tottenhams Captain Harry Kane geglänzt. Im Hinspiel hatte Son den Siegtreffer erzielt, nun sorgte er mit seiner Doublette (7./10.) dafür, dass die Spurs im Spiel blieben.

Während knapp einer Viertelstunde hatte Manchester City die Vorteile in seiner Hand, nachdem Sergio Agüero in der 59. Minute das 4:2 erzielt hatte. Den Assist zum sechsten Treffer des Argentiniers in der laufenden Kampagne hatte Kevin de Bruyne geleistet, der bereits das 1:0 und das 3:2 magistral vorbereitete. Im Hinspiel hatte Pep Guardiola 89 Minuten auf den Belgier verzichtet.

Telegramm:

Manchester City - Tottenham Hotspur 4:3 (3:2)

50'000 Zuschauer. - SR Cakir (TUR).

Tore: 4. Sterling 1:0. 7. Son 1:1. 10. Son 1:2. 11. Bernardo Silva 2:2. 21. Sterling 3:2. 59. Agüero 4:2. 73. Llorente 4:3.

Manchester City: Ederson; Walker, Kompany, Laporte, Mendy (84. Sané); De Bruyne, Gündogan, David Silva (63. Fernandinho); Bernardo Silva, Agüero, Sterling. Tottenham Hotspur: Lloris; Trippier, Alderweireld, Vertonghen, Rose (90. Sanchez); Sissoko (41. Llorente), Wanyama; Alli, Eriksen, Lucas Moura (82. Davies); Son.

Bemerkung: Tottenham ohne Aurier, Dier, Kane und Winks (alle verletzt). 93. Tor von Sterling wegen Offside aberkannt. Verwarnungen: 41. Sissoko (Foul). 48. Son (Foul/im Halbfinal-Hinspiel gesperrt). 54. Rose (Foul). 77. Wanyama (Foul). (dho/sda)

Erstellt: 18.04.2019, 00:00 Uhr

Artikel zum Thema

Dank Salahs Traumtor im Gleichschritt mit City

Video Liverpool kann auch nach 34 Runden vom ersten Meistertitel seit 1990 träumen. Mehr...

Jung, wild – und unglaublich teuer geworden

Video Ajax Amsterdam rockt gerade die Champions League. Und das macht sich an vielen Fronten bemerkbar. Mehr...

Ronaldo muss loslassen

Video Juventus hatte einen Plan. Und das Werkzeug zur Umsetzung hiess Cristiano Ronaldo. Nach dem Aus gegen Ajax ist die Leere gross. Auch beim Frontmann der Schwarz-Weissen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...