Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Robbery» lässt Kovac wieder lachen, Zuber trifft

Was für eine Show von Arjen Robben. Der Holländer zieht in der ersten Halbzeit gleich zweimal von seinem rechten Flügel in die Mitte und hämmert mit seinem linken Fuss den Ball auf gewohnte Robben-Art ins Tor. Der langjährige Bayern-Spieler legt damit den Grundstein für einen Erfolg, der bei Bayern aufatmen lässt.
Was der kann, kann ich schon lange, scheint sich dann Robert Lewandowski gedacht zu haben. Der Pole erzielt noch in der ersten Halbzeit das 3:0. Später darf auch er nochmal ran, er trifft zum 4:1 in der 51. Minute.
Die letzte Chance zum Weiterkommen vergeben hat ZSKA Moskau zu Hause. Durch ein Eigentor gehen die Russen zwar in Führung, in der zweiten Halbzeit dreht Vikoria Pilsen das Spiel aber zum 2:1 und zieht an ZSKA vorbei auf Platz 3.
1 / 17

Hoffenheims Warten geht weiter

Juventus dank Mini-Sieg weiter

Telegramme und Ranglisten

Gruppe E

Gruppe F

Gruppe G

SDA