Zum Hauptinhalt springen

«Robbery» lässt Kovac wieder lachen, Zuber trifft

Bayern München erfüllt die Pflicht in der Champions League souverän. Dank einem 5:1 über Benfica Lissabon ist ihnen die Achtelfinal-Qualifikation nicht mehr zu nehmen.

Fünf Tore gegen Benfica Lissabon: Die Bayern-Stars retten ihrem Trainer vorerst den Job. Video: Teleclub

Hatte sich als Fan von Bayern München der Besuch der Heimspiele zuletzt nicht mehr ausbezahlt, entschädigte der Champions-League-Auftritt gegen Benfica Lissabon für die Schmalkost der vergangenen Wochen. Nur einen Heimsieg hatten die Bayern aus den letzten sechs Spielen ausweisen können, gegen die Portugiesen war von fehlendem Selbstvertrauen allerdings wenig zu sehen - besonders bei Arjen Robben. Der 34-jährige Niederländer sorgte mit seiner Doublette (13./30.) früh für beruhigte Nerven bei seinem Trainer Niko Kovac. Neben Robben traf mit Robert Lewandowski - er schoss seine Champions-League-Treffer 50 und 51 - ein weiterer Münchner doppelt.

Ob der gelungene Abend in der Königsklasse dem 47-jährigen Trainer allerdings zur Weiterbeschäftigung bei den Bayern verhilft, bleibt fraglich. FCB-Präsident Uli Hoeness hatte nach dem enttäuschenden 3:3-Heimauftritt am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf angekündigt, nach der Champions League die aktuelle Situation des Klubs zu analysieren und dann eine «richtige Lösung zu finden». Die Chance, dass diese «Lösung» weiter Kovac heisst, ist nach der neusten Vorstellung zumindest nicht gesunken.

Neben den Bayern qualifizierte sich in Gruppe E auch Ajax Amsterdam vorzeitig für die K.o.-Runde. Dank einem 2:0-Sieg auswärts beim kriselnden AEK Athen schafften die Niederländer erstmals seit der Saison 2005/06 wieder den Sprung in die Achtelfinals der Königsklasse.

----------

Die Bilder der Runde:

Was für eine Show von Arjen Robben. Der Holländer zieht in der ersten Halbzeit gleich zweimal von seinem rechten Flügel in die Mitte und hämmert mit seinem linken Fuss den Ball auf gewohnte Robben-Art ins Tor. Der langjährige Bayern-Spieler legt damit den Grundstein für einen Erfolg, der bei Bayern aufatmen lässt.
Was für eine Show von Arjen Robben. Der Holländer zieht in der ersten Halbzeit gleich zweimal von seinem rechten Flügel in die Mitte und hämmert mit seinem linken Fuss den Ball auf gewohnte Robben-Art ins Tor. Der langjährige Bayern-Spieler legt damit den Grundstein für einen Erfolg, der bei Bayern aufatmen lässt.
Adam Pretty/Getty Images
Benfica Lissabon, der bedauernswerte Gegner, findet kaum statt. Gedson Fernandes, nicht zu verwechseln mit dem Schweizer Gelson Fernandes, erzielt immerhin das 1:3 kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit.
Benfica Lissabon, der bedauernswerte Gegner, findet kaum statt. Gedson Fernandes, nicht zu verwechseln mit dem Schweizer Gelson Fernandes, erzielt immerhin das 1:3 kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit.
Adam Pretty/Getty Images
Und dann kommt eben wieder Lewandowski. Der Pole lässt sich nach dem 4:1 von seinen Teamkollegen feiern. Der Job von Trainer Niko Kovac dürfte wohl fürs Erste gerettet sein.
Und dann kommt eben wieder Lewandowski. Der Pole lässt sich nach dem 4:1 von seinen Teamkollegen feiern. Der Job von Trainer Niko Kovac dürfte wohl fürs Erste gerettet sein.
Alex Hassenstein/Getty Images
Und weil es so schön ist, darf er auch noch: Franck Ribéry, der dritte Teil des furiosen Bayern-Dreizacks, trifft eine Viertelstunde vor Schluss zum 5:1 und freut sich über die Glückwünsche von Leon Goretzka und Rafinha.
Und weil es so schön ist, darf er auch noch: Franck Ribéry, der dritte Teil des furiosen Bayern-Dreizacks, trifft eine Viertelstunde vor Schluss zum 5:1 und freut sich über die Glückwünsche von Leon Goretzka und Rafinha.
Alex Hassenstein/Getty Images
Nichts zu lachen hat der Goalie eines anderen deutschen Vereins. Oliver Baumann hadert nach zwei Gegentoren in 13 Minuten mit seinen Vorderleuten. Hoffenheim liegt früh 0:2 hinten.
Nichts zu lachen hat der Goalie eines anderen deutschen Vereins. Oliver Baumann hadert nach zwei Gegentoren in 13 Minuten mit seinen Vorderleuten. Hoffenheim liegt früh 0:2 hinten.
Alex Grimm/Getty Images
Doch die Bundesligisten kommen zurück. Bereits vier Minuten nach dem 0:2 trifft der Kroate Andrej Kramaric mit einem sehenswerten Lob. Fünf Minuten vor der Pause stellt der Schweizer Steven Zuber den Gleichstand wieder her.
Doch die Bundesligisten kommen zurück. Bereits vier Minuten nach dem 0:2 trifft der Kroate Andrej Kramaric mit einem sehenswerten Lob. Fünf Minuten vor der Pause stellt der Schweizer Steven Zuber den Gleichstand wieder her.
Alex Grimm/Getty Images,
Der linke Flügel aus der Schweizer Nationalmannschaft trifft per Kopf zum 2:2. Es ist sein erstes Tor im achten Champions-League-Spiel.
Der linke Flügel aus der Schweizer Nationalmannschaft trifft per Kopf zum 2:2. Es ist sein erstes Tor im achten Champions-League-Spiel.
Alex Grimm/Getty Images
Nach der peinlichen 0:3-Niederlage gegen Eibar ist bei Real Madrid Wiedergutmachung angesagt. In Rom tut sich der Titelverteidiger schwer, nach 47 Minuten trifft der Waliser Gareth Bale. Er profitiert von einem Blackout der Roma-Defensive.
Nach der peinlichen 0:3-Niederlage gegen Eibar ist bei Real Madrid Wiedergutmachung angesagt. In Rom tut sich der Titelverteidiger schwer, nach 47 Minuten trifft der Waliser Gareth Bale. Er profitiert von einem Blackout der Roma-Defensive.
AP Photo/Gregorio Borgia
Und er feiert nur zwölf Minuten später mit Lucas Vazquez das 2:0. Es ist das letzte Tor im Spiel, Real steht damit als Gruppensieger fest.
Und er feiert nur zwölf Minuten später mit Lucas Vazquez das 2:0. Es ist das letzte Tor im Spiel, Real steht damit als Gruppensieger fest.
Alessandro Bianchi, Reuters
Ist die Sensation möglich? Es sieht so aus. Maxwell Cornet bringt Olympique Lyon zu Hause mit einem Traumtor in Führung. Da weiss er noch nicht, dass er neun Minuten vor Schluss noch einen Treffer erzielt.
Ist die Sensation möglich? Es sieht so aus. Maxwell Cornet bringt Olympique Lyon zu Hause mit einem Traumtor in Führung. Da weiss er noch nicht, dass er neun Minuten vor Schluss noch einen Treffer erzielt.
Shaun Botterill/Getty Images
Auch das reicht aber nicht. Weil Manchester City zweimal schnell ausgleicht. Verteidiger Aymeric Laporte gelingt nach einer Stunde das 1:1, Stürmer Sergio Agüero trifft nach einem Eckball zum 2:2-Endstand.
Auch das reicht aber nicht. Weil Manchester City zweimal schnell ausgleicht. Verteidiger Aymeric Laporte gelingt nach einer Stunde das 1:1, Stürmer Sergio Agüero trifft nach einem Eckball zum 2:2-Endstand.
Clive Rose/Getty Images
Wenige Tore gibt es in Turin zu sehen. Eines, um genau zu sein. Das wird von der Heimmannschaft bejubelt. Juventus schlägt Valencia 1:0 durch den Treffer von Mario Mandzukic in der zweiten Halbzeit.
Wenige Tore gibt es in Turin zu sehen. Eines, um genau zu sein. Das wird von der Heimmannschaft bejubelt. Juventus schlägt Valencia 1:0 durch den Treffer von Mario Mandzukic in der zweiten Halbzeit.
Emilio Andreoli/Getty Images
Superstar Cristiano Ronaldo kann sich für einmal nicht in die Torschützenliste eintragen. Seine Vorlage aber in der 59. Minute zu Mandzukics Treffer ist mindestens so viel wert. Ronaldo lässt einen Verteidiger mit einer blitzschnellen Körpertäuschung austanzen und flankt so, dass der Kroate nur noch den Fuss hinhalten muss.
Superstar Cristiano Ronaldo kann sich für einmal nicht in die Torschützenliste eintragen. Seine Vorlage aber in der 59. Minute zu Mandzukics Treffer ist mindestens so viel wert. Ronaldo lässt einen Verteidiger mit einer blitzschnellen Körpertäuschung austanzen und flankt so, dass der Kroate nur noch den Fuss hinhalten muss.
Emilio Andreoli/Getty Images
Ajax Amsterdam schafft in Athen derweil einen grossen Erfolg. Zum ersten Mal seit über zehn Jahren zieht das einst so glorreiche Team aus Holland in die K.o.-Phase der Champions League ein. Der Serbe Dusan Tadic darf beim 2:0 gleich zweimal jubeln.
Ajax Amsterdam schafft in Athen derweil einen grossen Erfolg. Zum ersten Mal seit über zehn Jahren zieht das einst so glorreiche Team aus Holland in die K.o.-Phase der Champions League ein. Der Serbe Dusan Tadic darf beim 2:0 gleich zweimal jubeln.
AP Photo/Thanassis Stavrakis
Das Spiel wird aber überschattet von hässlichen Ausschreitungen. Ein Anhänger der Heimmanschaft AEK Athen schaffte es auf die Tartanbahn im Stadion und marschierte zur Gästekurve, in welche er eine Petarde wirft. Bei Scharmützeln mit der Polizei holen sich dann einige Ajax-Fans Platzwunden.
Das Spiel wird aber überschattet von hässlichen Ausschreitungen. Ein Anhänger der Heimmanschaft AEK Athen schaffte es auf die Tartanbahn im Stadion und marschierte zur Gästekurve, in welche er eine Petarde wirft. Bei Scharmützeln mit der Polizei holen sich dann einige Ajax-Fans Platzwunden.
AP Photo/Thanassis Stavrakis
1 / 17

----------

Hoffenheims Warten geht weiter

Die TSG Hoffenheim muss weiter auf den ersten Sieg in der Königsklasse warten. Gegen Schachtar Donezk verlor das Team aus Sinsheim im fünften Champions-League-Spiel 2:3. Die beiden Teams lieferten dem Publikum eine äusserst ereignisreiche erste Halbzeit. Drei Tore fielen zwischen der 14. und 17. Minute. Auf eine Doublette der beiden Schachtar-Brasilianer Ismaily (14.) und Taison (15.) reagierte die von Julian Nagelsmann trainierte TSG durch Andrej Kramaric unmittelbar.

----------

Video: Die Highlights des Spiels

Hoffenheim und Donezk sorgen für Spektakel. Video: Teleclub

----------

Den Ausgleich zum 2:2 erzielte nach 40 Minuten Steven Zuber. Der Schweizer Internationale, der in nur vier der letzten 13 Wettbewerbsspiele Hoffenheims zum Einsatz gekommen war. In der laufenden Champions League wurde Zuber von Trainer Julian Nagelsmann erstmals in die Startformation gesetzt. Sein Treffer bliebt allerdings ein Muster ohne Wert. In der Nachspielzeit schoss Taison mit seinem zweiten Treffer des Abends das Auswärtsteam noch zum Sieg. Das Spitzenduell der Gruppe F zwischen Lyon und Manchester City endete 2:2.

In Gruppe G standen die AS Roma und Real Madrid bereits vor Anpfiff des Spitzenkampfes als Achtelfinalisten fest - weil Viktoria Pilsen im bereits am frühen Abend durchgeführten zweiten Gruppenspiel bei ZSKA Moskau mit 2:1 gewann. Dank einem 2:0-Erfolg in Rom, es war im sechsten Spiel unter dem neuen Real-Coach Santiago Solari der fünfte Sieg, sicherte sich Real vorzeitig den Gruppensieg.

Juventus dank Mini-Sieg weiter

Auch Juventus Turin, einer der ersten Anwärter auf den Gewinn der Champions League, hat das Weiterkommen in der vorletzten Runde der Gruppenphase mit einem 1:0-Heimsieg gegen Valencia sichergestellt.

Anders als im Hinspiel in Valencia, das Juventus trotz eines frühen Ausschlusses gegen Cristiano Ronaldo 2:0 gewonnen hatte, wurde der italienische Serienmeister hart gefordert. Die einzige gute Chance der ersten Halbzeit erspielten sich die Spanier. Juves Goalie Wojciech Szczesny musste kurz vor der Pause eine tolle Parade zeigen, um einen Kopfball des Franzosen Mouctar Diakhaby unschädlich zu machen.

Die Italiener kamen in der zweiten Hälfte besser ins Spiel, nachdem Trainer Massimiliano Allegri einen Verteidiger durch den Offensivspieler Juan Cuadrado ersetzt hatte. Es zahlte sich nach 59 Minuten aus, als Mario Mandzukic aus kurzer Distanz ein Zuspiel von Cristiano Ronaldo verwertete. In der Folge häuften sich die guten Möglichkeiten für Juve, sodass der Sieg zuletzt verdient war.

Telegramme und Ranglisten

Gruppe E

Bayern München - Benfica Lissabon 5:1 (3:0)

70'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Orsato (ITA).

Tore: 13. Robben 1:0. 31. Robben 2:0. 36. Lewandowski 3:0. 46. Fernandes 3:1. 51. Lewandowski 4:1. 77. Ribéry 5:1.

AEK Athen - Ajax Amsterdam 0:2 (0:0)

Tore: 68. Tadic (Handspenalty) 0:1. 72. Tadic 0:2.

Rangliste: 1. Bayern München 5/13 (12:2). 2. Ajax Amsterdam 5/11 (8:2). 3. Benfica Lissabon 5/4 (5:11). 4. AEK Athen 5/0 (2:12).

Gruppe F

Lyon - Manchester City 2:2 (0:0)

Tore: 55. Cornet 1:0. 63. Laporte 1:1. 81. Cornet 2:1. 83. Agüero 2:2.

Hoffenheim - Schachtar Donezk 2:3 (2:2)

Tore: 14. Ismaily 0:1. 15. Taison 0:2. 17. Kramaric 1:2. 40. Zuber 2:2. 93. Taison 2:3.

Rangliste: 1. Manchester City 5/10 (14:5). 2. Lyon 5/7 (11:10). 3. Schachtar Donezk 5/5 (7:15). 4. Hoffenheim 5/3 (10:12).

Gruppe G

AS Roma - Real Madrid 0:2 (0:0)

Tore: 47. Bale 0:1. 59. Lucas 0:2.

ZSKA Moskau - Viktoria Pilsen 1:2 (1:0)

Tore: 10. Vlasic (Foulpenalty) 1:0. 56. Porchazka 1:1. 81. Hejda 1:2. - Bemerkung: 44. Akinfejew (Moskau) hält Penalty von Prochazka.

Rangliste: 1. Real Madrid 5/12 (12:2). 2. AS Roma 5/9 (10:6). 3. Viktoria Pilsen 5/4 (5:15). 4. ZSKA Moskau 5/4 (5:9).

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch