Zum Hauptinhalt springen

Unihockey-Nationalteam mit 35:0 in die Viertelfinals

Dem Schweizer Unihockey-Nationalteam gelingt im zweiten Gruppenspiel der Heim-WM gegen Singapur der erwartete Kantersieg. Mit 35:0 deklassieren die Schweizer die bemitleidenswerten Asiaten.

Zum Schweizer Rekordergebnis an einer WM reichte es nicht ganz. Vor zwei Jahren hatten die Schweizer in Helsinki Singapur gar mit 37:0 aus der Halle geschossen. Aber auch in diesem Jahr erzielten die Schweizer die Tore im Minutentakt. Zum erfolgreichsten Skorer avancierte Emanuel Antener mit drei Toren und neun Assists. So viele Skorerpunkte in einem Länderspiel hatte davor noch kein Schweizer erzielt.

Nach 60 Minuten Dauerbelagerung wurden die Asiaten schliesslich erlöst. Das Highlight aus Sicht Singapurs war ein Lattenschuss in der 15. Minute. Ansonsten wurde Torhüter Pascal Meier, der anstelle von Stammkeeper Daniel Streit zum Eisatz kam und bei seinem WM-Debüt einen Shutout feierte, kaum beschäftigt.

Dank dem zweiten Sieg im zweiten Spiel haben sich die Schweizer, bei denen Christoph Hofbauer wegen einer leichten Verletzung geschont wurde, für die Viertelfinals qualifiziert. Im abschliessenden Gruppenspiel gegen Estland geht es für die Schweizer um den Gruppensieg. Estland gab am Nachmittag beim 4:4 gegen die Slowakei etwas überraschend einen Punkt.

Eine überraschende 4:5-Niederlage kassierte Tschechien in der Gruppe C gegen Lettland. Damit wird es voraussichtlich bereits in den Viertelfinals zum Duell zwischen Titelverteidiger Finnland und Tschechien kommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch