Zum Hauptinhalt springen

Vancouver düpiert St. Louis

Ausgerechnet die Vancouver Canucks beenden in der NHL mit einem 2:1-Heimsieg die imponierende Erfolgsserie der St. Louis Blues.

Mike Santorelli realisierte in der 46. Minute den Gamewinner.

Die mit fünf Niederlagen in Serie in die Partie gegangenen Canucks setzten sich damit überraschend gegen die zuvor sieben Mal in Folge siegreich gewesenen Blues durch. Als die Gäste mit 8:1 Torschüssen die ersten zehn Minuten fast nach Belieben dominierten, wirbelte Vancouvers Headcoach John Tortorella die Linien durcheinander. Mit Fortdauer der Partie zahlte sich dies aus.

Vancouvers Goalie Eddie Lack wurde am Ende mit 29 Paraden zum besten Spieler der Partie gewählt. Der für Olympia in Sotschi aufgebotene Schweizer Verteidiger Yannick Weber kam beim Siegerteam auf eine Einsatzzeit von knapp elf Minuten. Dabei brachte es Weber immerhin auf drei Torschüsse.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch