Zum Hauptinhalt springen

Verzwickte Ausgangslage für den FC Basel

Der FC Basel ist heute Abend (21.05 Uhr) vor dem zweitletzten Gruppenspiel in der Europa League gegen die AS Roma mit einer verzwickten Ausgangslage konfrontiert. Bei einem Sieg wäre alles klar, aber auch mit einem Remis oder einer Niederlage wäre noch nichtst verloren.

Basel (9 Punkte), die AS Roma (7) und Fulham (5) kommen für die K.o.-Runde noch in Frage. Klar ist, dass sich Fulham nur mit zwei Siegen heute Donnerstag daheim gegen Levski Sofia und in der Schlussrunde in Basel (mit dann 11 Punkten) für die Sechzehntelfinals qualifiziert. Basel käme bei einem Remis im Olimpico-Stadion in Rom und einer Niederlage gegen Fulham nur auf 10 Zähler; Roma mit einem zu erwartenden abschliessenden Sieg in Sofia käme auf 11 Punkte. 10 Punkte reichen Basel nur, wenn es diesen noch fehlenden Punkt gegen Fulham holt.

So stellt sich nun die Frage, wie FCB-Trainer Thorsten Fink taktisch spielen lässt. "Es wäre mir natürlich Recht, jetzt in Rom schon alles klar zu machen. Dann könnte ich im letzten Spiel ein wenig rotieren und anderen Spielern eine Europacupchance gewähren. Aber wir werden nicht unbedingt auf einen Sieg ausgehen, sondern Nerven und Ruhe bewahren. Schliesslich haben wir immer noch das letzte Heimspiel, um alles klar zu machen," sagt Fink, der keine guten Erinnerungen an die italienische Hauptstadt hat. "In Karlsruhe hatte ich einst zwei Tore gegen die Roma erzielt, war dann aber im Rückspiel gesperrt. Und das ausgerechnet an meinem 29. Geburtstag, das war schon hart damals."

Mit dem Hinspiel gegen die Römer (2:0) am 17. September hatte Basels imposante Aufholjagd begonnen. Darauf folgten 15 Spiele in Meisterschaft, Cup und Europa League mit nur einer Niederlage (0:1 in Fulham). Der FCB kämpfte sich mit sechs Meisterschaftserfolgen und nur einem Unentschieden wieder bis auf vier Punkte an YB heran, ehe das Duell im Stade de Suisse verloren ging.

Europa League. 5. Runde. Donnerstag, 21.05 Uhr: AS Roma - Basel. Die voraussichtlichen Startformationen. Roma: Doni; Cassetti, Mexes, Andreolli, Burdisso; De Rossi, Brighi; Taddei, Baptista, Guberti; Totti. -- Basel: Wessels; Inkoom, Abraham, Cagdas, Safari; Carlitos, Huggel, Gelabert, Stocker; Frei, Streller. -- SR Chapron (Fr).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch