Zum Hauptinhalt springen

Vettel in Singapur im Training voran

Sebastian Vettel hinterlässt im Training zum Grand Prix von Singapur den stärksten Eindruck. Zweimal liegt er vor einem McLaren-Fahrer.

Für Vettel geht es beim Nachtrennen in Singapur darum, bei 39 Punkten Rückstand auf Fernando Alonso den Anschluss im WM-Rennen nicht zu verlieren. Zumindest in den beiden Trainingseinheiten am Freitag zeigte sich der Weltmeister und Vorjahressieger von seiner besten Seite und realisierte jeweils die Bestzeit - zunächst vor Lewis Hamilton, danach vor dessen McLaren-Teamkollegen Jenson Button. Für WM-Leader Alonso resultierten unter Fluchtlicht die Ränge 4 und 3.

Für Sauber gab es im Training auf dem Marina Bay Street Circuit keine Spitzenklassierungen. Sergio Perez, der überragende Zweite in Monza vor zwei Wochen, musste sich mit den Rängen 10 und 15 bescheiden. Für seinen japanischen Teamkollegen Kamui Kobayashi resultierten am Ende der Trainingseinheiten die Plätze 13 und 16. Auf die Tagesbestzeit von Vettel verloren sie knapp 2,8 beziehungsweise 3,1 Sekunden. Der Strassenkurs im Hafengebiet von Singapur hat 23 meist langsame Kurven. Von den verbleibenden sieben Rennen dürfte dasjenige in Singapur dem Sauber C31 deshalb am wenigsten entgegenkommen.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde musste die zweite Session für einige Minuten unterbrochen werden, da Bruno Senna im Williams-Renault in die Mauer gekracht war. Es war der einzige grössere Zwischenfall auf dem engen Stadtkurs.

Singapur. Grand Prix von Singapur. Freies Training. Erster Teil: 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1:50,566. 2. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,049 Sekunden zurück. 3. JensonButton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,893. 4. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,959. 5. Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault, 1,010. 6. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,089. 7. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 1,092. 8. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 1,377. 9. Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari, 1,709. 10. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 1,730. Ferner: 12. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 2,150. 13. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 2,273. 15. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 2,462. - 24 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Vettel 1:48,340. 2. Button 0,311. 3. Alonso 0,556. 4. Webber 0,624. 5. Hamilton 0,746. 6. Di Resta 0,960. 7. Hülkenberg 0,999. 8. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,450. 9. Felipe Massa (Br), Ferrari, 1,699. 10. Grosjean 1,821. Ferner: 12. Räikkönen 2,005. 15. Perez 2,782. 16. Kobayashi 3,110. - 24 Fahrer im Training.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch