Zum Hauptinhalt springen

Vonarburgs unfreiwilliges Skiff-Comeback

Weil sein Doppelzweier-Bootspartner Florian Stofer rekonvaleszent ist, kehrt André Vonarburg für die zweite Weltcup-Regatta am Wochenende in München in den Skiff zurück.

Vonarburg, der an den Olympischen Spielen 2004 und 2008 im Einer die Ränge 8 und 9 belegte, trifft auf lauter alte Bekannte. Angeführt wird das Feld von Olympiasieger Olaf Tufte (No), dem dreifachen Weltmeister Mahe Drysdale (Neus) und Alan Campbell (Gb), dem Sieger der ersten Weltcup-Regatta in Banyoles (Sp). Florian Stofer erlitt vor drei Wochen eine Rippen-Stressfraktur. Um die Teilnahme an den SM (4. und 5. Juli) und dem Weltcup-Final (10. bis 12. Juli) auf dem Luzerner Rotsee nicht zu gefährden, verzichtet Stofer auch auf die zweite Weltcup-Station. Neben Vonarburg wird in München als zweites SRV-Boot ein weiblicher Leichtgewichts-Doppelvierer mit Eliane Waser, Fabiane Albrecht, Deborah Birrer und Antonia Iagovitina am Start sein. Die Leichtgewichtsboote der Männer sind wegen Prüfungsterminen nicht gemeldet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch