Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka erfüllte Pflicht

Stanislas Wawrinka steht am Masters-1000-Turnier in Rom in der 2. Runde. Gegen den holländischen Qualifikanten Robin Haase siegte der Schweizer allerdings nur mit Mühe 6:1, 4:6, 7:5.

Im Gegensatz zum Duell vor zwei Wochen, das Wawrinka im Viertelfinal von Estoril problemlos in zwei Sätzen für sich entschieden hatte, machte sich die Schweizer Nummer 2 im Foro Italico im fünften Duell mit dem 25-jährigen Haase (ATP 40) das Leben selber schwer. Bis zum 4:4 im zweiten Satz kontrollierte der Romand das Geschehen ziemlich problemlos, ehe im eine kurze Unaufmerksamkeit den zweiten Satz kostete.

Im entscheidenden Durchgang gab Wawrinka einen Breakvorsprung preis und war bei eigenem Aufschlag beim Stand von 5:5 und 0:30 nur zwei Punkte vom Ausscheiden entfernt. Der Lausanner raffte sich aber noch einmal auf und verwertete schliesslich nach 2:15 Stunden seinen ersten Matchball zum Sieg.

Mit dem Serben Janko Tipsarevic (ATP 8) wartet in der 2. Runde bereits ein Top-Ten-Spieler auf Wawrinka, der seit Montag wieder in den Top 20 rangiert. Gegen den knapp ein Jahr älteren Rechtshänder aus Belgrad, der in der 1. Runde von einem Freilos profitierte, hat der Romand noch nie gespielt. Tipsarevic sorgte in der letzten Woche für Aufsehen, als er in Madrid im Viertelfinal seinen Landsmann Novak Djokovic schlug und im Halbfinal an Roger Federer scheiterte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch