Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka und Bacsinszky eine Runde weiter

Stanislas Wawrinka und Timea Bacsinszky sind in Miami eine Runde weiter.

Wawrinka setzte sich in der 2. Runde gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 114) 6:4, 7:5 durch. Mit etwas mehr Effizienz bei den Breakbällen hätte die Partie deutlich schneller entschieden sein können. Doch Wawrinka nutzte nur 3 seiner 13 Möglichkeiten zum Servicedurchbruch und musste zu Beginn des zweiten Satzes auch noch ein Re-Break hinnehmen. Das entscheidende Game zum 6:5 im zweiten Satz gewann der Weltranglisten-23. nicht zuletzt auch dank zweier Doppelfehler seines Gegners.

In der nächsten Runde wartet auf Wawrinka, der in den letzten Wochen eine Oberschenkelverletzung auskurieren musste, mit Michail Juschni (ATP 15) eine deutlich schwerere Aufgabe. Der Russe stand in diesem Jahr bereits in Rotterdam und Dubai im Final und liess in seinem Zweitrunden-Match dem Kolumbianer Santiago Giraldo (ATP 88) nicht den Hauch einer Chance (6:0, 6:1).

Wawrinka und Juschni standen sich bislang dreimal gegenüber. Im letzten Jahr gewann der Schweizer in Rom und Barcelona jeweils auf Sand; die einzige Begegnung auf Hartplatz verlor er 2007.

Bereits ihren dritten Sieg feierte Bacsinszky (WTA 54). Die Lausannerin bekundete zwei Tage nach ihrem Überraschungserfolg gegen die Australian-Open-Halbfinalistin Na Li (WTA 11) gegen die Slowenien Polona Hercog (WTA 51) keinerlei Probleme und gewann 6:2, 6:2. Sie gewann während der einstündigen Partie nahezu doppelt soviele Punkte wie ihre Gegnerin.

Um einen Platz im Viertelfinal spielt Bacsinszky gegen die Belgierin Yanina Wickmayer (WTA 14). Die letztjährige US-Open-Halbfinalistin, die zwischenzeitlich wegen verpasster Dopingproben gesperrt worden war, spielte im letzten Jahr zweimal gegen Bacsinszky. Die Schweizerin verlor in Linz, gewann aber im vergangenen Herbst im Halbfinal von Luxemburg auf dem Weg zu ihrem ersten WTA-Turniersieg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch