Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka verpasste zweiten ATP-Titel

Stanislas Wawrinka (ATP 21) muss weiter auf den zweiten ATP-Turniersieg seit Umag 2006 warten.

Der als Nummer 3 gesetzte Romand verlor in Chennai (Ind) im Final gegen den als Nummer 2 gesetzten Kroaten Marin Cilic (ATP 14) 6:7 (2:7), 6:7 (3:7).

Im ersten Durchgang gelang beiden Spielern je ein Servicedurchbruch und beide wehrten je drei Breakbälle ab. Im Tie-Break war der 24-jährige Wawrinka dann allerdings chancenlos. Danach verlor der baldige Vater den Faden und geriet im zweiten Satz 0:2 in Rückstand. Die Schweizer Nummer 2 schaffte jedoch das Re-Break zum 1:2, sodass es zur zweiten Kurzentscheidung kam. Auch in dieser zog er deutlich den Kürzeren, Cilic beendete die Partie nach 2:40 Stunden.

Wawrinka erlitt in seinem siebenten Final auf der ATP-Tour die sechste Niederlage. Beim bisher einzigen Turniersieg in Umag hatte er beim Stand von 6:6 von der Aufgabe des Serben Novak Djokovic profitiert. Dabei sprachen die Vorzeichen für ihn. Denn die bisherigen vier Duelle gegen Cilic hatte der Westschweizer allesamt für sich entschieden und dabei nur einen Satz abgegeben.

Der 21-jährige Kroate verteidigte mit diesem Sieg seinen Titel in Chennai. Es war sein insgesamt vierter Triumph an einem ATP-Turnier.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch