Zum Hauptinhalt springen

Weitere Absage von Usain Bolt

Weltmeister und Olympiasieger Usain Bolt hat seinen gesamten Asien-Trip abgesagt.

Nachdem der jamaikanische Sprint-Superstar bereits am Vortag verlautbart hatte, im südkoreanischen Daegu nicht an den Start gehen zu wollen, erklärte er am Freitag, auch das Meeting in Shanghai nicht zu bestreiten. "Ich leide an Übermüdung. Und nach einer Unterredung mit meinem Coach und dem Management, sogar auf medizinischen Rat, haben wir beschlossen, die Saison zu beenden."

"Die Gefahr einer Verletzung wird grösser. Und wenn ich in der Form, in der ich bin, weiter an Wettkämpfen teilnehme, gehe ich ein grosses Risiko ein", meinte der 23-Jährige weiter. Den letzten Auftritt in diesem Jahr wird Bolt damit am Wochenende über 200 Meter beim Weltfinale in Saloniki absolvieren. Danach will er in seine Heimat zurückkehren und einmal ausspannen.

In Shanghai hätte der Superstar seinen ersten Auftritt in China seit den Olympischen Spielen in Peking, wo er drei Goldmedaillen erobert hatte, absolviert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch