Zum Hauptinhalt springen

1500 Spritzen bis zum Skandal

Sie wollten den Erfolg – und überschritten die Grenze. Das ganze Team wurde gesperrt. Jetzt beschäftigt der Fall das Schweizer Bundesgericht.

34 Spieler des Essendon F.C., einem Australian-Rules-Football-Team aus Melbourne, werden wegen systematischem Doping zwei Jahre gesperrt. Die Untersuchungen dauern seit Februar 2013 an, rechtskräftig sind die Urteile noch nicht. Seit Anfang Februar 2016 beschäftigt sich das Schweizer Bundesgericht mit dem Fall.
34 Spieler des Essendon F.C., einem Australian-Rules-Football-Team aus Melbourne, werden wegen systematischem Doping zwei Jahre gesperrt. Die Untersuchungen dauern seit Februar 2013 an, rechtskräftig sind die Urteile noch nicht. Seit Anfang Februar 2016 beschäftigt sich das Schweizer Bundesgericht mit dem Fall.
Keystone
Mit einem umfassenden Report deckt der internationale Leichtathletikverband im November 2015 ein Doping- und Korruptionssystem in Russland auf. Die Rede ist von Staatsdoping. Russische Athleten sind derzeit von sämtlichen internationalen Anlässen ausgeschlossen, dem Moskauer Dopingkontroll-Labor wird die Akkreditierung entzogen. Die britischen Kollegen verrichten momentan dessen Arbeit.
Mit einem umfassenden Report deckt der internationale Leichtathletikverband im November 2015 ein Doping- und Korruptionssystem in Russland auf. Die Rede ist von Staatsdoping. Russische Athleten sind derzeit von sämtlichen internationalen Anlässen ausgeschlossen, dem Moskauer Dopingkontroll-Labor wird die Akkreditierung entzogen. Die britischen Kollegen verrichten momentan dessen Arbeit.
Keystone
Während der 13. Etappe der Tour de France 1967 bricht der englische Radrennfahrer Tom Simpson beim Aufstieg zum Mont Ventoux drei Kilometer unterhalb des Gipfels zusammen und stirbt wenige Stunden später im Spital. Ein Cocktail aus Amphetaminen, Betäubungsmitteln und Alkohol wird ihm zum Verhängnis.
Während der 13. Etappe der Tour de France 1967 bricht der englische Radrennfahrer Tom Simpson beim Aufstieg zum Mont Ventoux drei Kilometer unterhalb des Gipfels zusammen und stirbt wenige Stunden später im Spital. Ein Cocktail aus Amphetaminen, Betäubungsmitteln und Alkohol wird ihm zum Verhängnis.
Keystone
1 / 24

Am Anfang stand der Wunsch, besser als bisher zu sein. Die Geschichte der Essendon Bombers aber, ­einem der ­ältesten Footballclubs in Australien, ­endete im grössten Doping­skandal des Landes, in Morddrohungen, Anwalts­gefechten und mit einer Höchstbusse. «Die Saga», wie sie in Australien inzwischen genannt wird, ­beschäftigt das Land nun seit viereinhalb Jahren. Sie führt seit letzter ­Woche auch nach Lausanne ans Schweizer Bundesgericht. Doch der Reihe nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.