Die Paralympics-Königin tritt ab

Edith Wolf-Hunkeler (42), die erfolgreichste Schweizer Behindertensportlerin der letzten Jahre, beendet aus gesundheitlichen Gründen per sofort ihre Laufbahn.

Nach 36 Medaillen bei Grossanlässen ist Schluss: Edith Wolf-Hunkeler.

Nach 36 Medaillen bei Grossanlässen ist Schluss: Edith Wolf-Hunkeler. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit den letzten Paralympics in London 2012, an denen sie Gold über 5000 Meter sowie Silber über 800 und 1500 m und Bronze über 400 m gewonnen hatte, kämpfte Edith Wolf-Hunkeler mit gesundheitlichen Problemen. Bei ärztlichen Abklärungen wurde festgestellt, dass sie an einer Keilbeinentzündung leidet. Die steten Schmerzen im Wangen- und Stirnbereich verunmöglichten ihr, intensiv zu trainieren. Aus diesem Grund verzichtete sie 2014 auf alle Wettkämpfe.

Der Schweizer Rollstuhlsport muss ohne sein langjähriges Aushängeschild auskommen. Wolf-Hunkeler gilt nicht nur als Ausnahmesportlerin, sondern auch als bedeutende Integrationsfigur für den Behindertensport und die Belange der Querschnittgelähmten in der Schweiz. Seit den Neunzigerjahren hat die Athletin aus Dagmersellen LU alles gewonnen, was man in der Rollstuhl-Leichtathletik gewinnen kann.

Die sportliche Bilanz von Edith Wolf-Hunkeler ist beeindruckend. Sie umfasst acht Paralympics-Medaillen, 15 Podestplätze an Weltmeisterschaften und 13 Goldmedaillen an Europameisterschaften. Daneben gewann sie zahlreiche Marathons auf der ganzen Welt und erkämpfte sich 60 Schweizer Meistertitel. Wolf-Hunkeler galt als Ausnahmetalent, das sowohl auf kurzen wie auch auf langen Distanzen die internationale Konkurrenz übertrumpfte. Für diese ausserordentliche Leistung wurde sie sieben Mal als Behindertensportlerin des Jahres ausgezeichnet.

Wichtigste Erfolge (Paralympics). 2012 in London: Gold 5'000 m, Silber 800 m und 1500 m, Bronze 400 m. - 2008 in Peking: Gold Marathon,Bronze 1500 m. - 2004 in Athen Silber 1500m und 5000 m. 15 WM-Podestplätze (viermal Gold), 13 EM-Titel, diverse Marathon-Siege (u.a. fünfmal New York, zweimal Boston). (si)

Erstellt: 13.03.2015, 18:07 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Ist Informatik das neue Basteln?

Sweet Home Auf Muschelsuche

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Täuschung: Der Roboterandroid Totto ist der japanischen TV Ikone Tetsuko Kuroyanagi nachempfunden. Er wurde im Rahmen des Weltroboterkongresses in Tokio präsentiert. (17.Oktober 2018)
(Bild: Kim Kyung-Hoon) Mehr...