Olympiasieger tödlich verunfallt

Der Franzose Jean Boiteux hat sich bei Holzarbeiten tödliche Verletzungen zugezogen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 76-Jährige Jean Boiteux stürzte an seinem Wohnort in der Nähe von Bordeaux von einem Baum und erlag am Sonntag seinen Verletzungen.

Der Franzose war an den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki über 400 m Crawl zu Olympiagold geschwommen. Sein Vater hatte sich damals dermassen über den Erfolg gefreut, dass er in Kleidern zu seinem damals 19-jährigen Sohn ins Schwimmbecken gesprungen war (siehe Video). (str/si)

Erstellt: 12.04.2010, 13:09 Uhr

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Die Jugendbewegung wird zur Elternbewegung

Sweet Home Tapeten zum Selbermalen

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...