Zum Hauptinhalt springen

Älpler-Gaudi im Hallenstadion

Am besten schlagen sich am Superzehnkampf, passend zum Motto, eine Bäuerin und zwei Bergkanton-Vertreter.

Sennen: Ex-Skifahrer Didier Défago, Ex-Turnerin Ariella Kaeslin und Biathletin Selina Gasparin (von links)
Sennen: Ex-Skifahrer Didier Défago, Ex-Turnerin Ariella Kaeslin und Biathletin Selina Gasparin (von links)
Anthony Anex, Keystone
Milchmann: Radrennfahrer Stefan Küng wurde gefordert.
Milchmann: Radrennfahrer Stefan Küng wurde gefordert.
Anthony Anex, Keystone
Die Sieger: Das weisse Team mit Skicrosser Alex Fiva, Langläuferin Nathalie von Siebenthal und Mountainbiker Nino Schurter (von links) entscheiden den Superzehnkampf für sich.
Die Sieger: Das weisse Team mit Skicrosser Alex Fiva, Langläuferin Nathalie von Siebenthal und Mountainbiker Nino Schurter (von links) entscheiden den Superzehnkampf für sich.
Anthony Anex, Keystone
1 / 7

Insgeheim, aber das würde wohl kein Sportler zugeben, insgeheim ist der ­Superzehnkampf ja auch ein Wettkampf um den Titel des Supersportlers. Jahr für Jahr trifft sich eine bunte Auswahl des eidgenössischen Sportschaffens, um sich im Hallenstadion in skurrilen Disziplinen zu messen – dieses Jahr unter dem Motto «Älpler-Chilbi» (Aufzeichnung am Sonntag, 20  Uhr auf SRF 2). ­Natürlich geht es dabei weniger um Höchstleistungen an sich. Sondern viel mehr darum, wer sich weit abseits des eigenen Fachgebiets am besten schlägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.