Zum Hauptinhalt springen

Auserwählt für den amerikanischen Lauftraum

Galen Rupp ist der schnellste weisse 10'000-m-Läufer der Geschichte. Mithilfe eines Prestigeprojekts von Nike soll er die afrikanische Dominanz durchbrechen.

Die Ausnahmeerscheinung: Galen Rupp jagt im Olympiafinal über 10 000 m Tariku Bekele und Mo Farah und gewinnt schliesslich Silber. (4. August 2012)
Die Ausnahmeerscheinung: Galen Rupp jagt im Olympiafinal über 10 000 m Tariku Bekele und Mo Farah und gewinnt schliesslich Silber. (4. August 2012)
Keystone
Trainingspartner: Farah und Rupp freuen sich über ihren Doppelsieg. (4.August 2012)
Trainingspartner: Farah und Rupp freuen sich über ihren Doppelsieg. (4.August 2012)
Keystone
Vermummt: Rupp startete bei den amerikanischen Meisterschaften 2011 mit einer Allergiker-Maske. (23. Juni 2011)
Vermummt: Rupp startete bei den amerikanischen Meisterschaften 2011 mit einer Allergiker-Maske. (23. Juni 2011)
Reuters
1 / 4

Dieser scheue Jüngling soll es sein? Den sein Trainer nach dem Interview ermahnt, ja das Nickerchen nicht zu vergessen? Erst wer Galen Rupp rennen sieht, versteht, warum er der Auserwählte sein soll und der bisher schnellste weisse 10'000-m-Läufer ist. Doch Rupp will mehr, als der beste Exote in einer Disziplin zu sein, welche seit zwei Jahrzehnten von (gebürtigen) Afrikanern dominiert wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.