Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bencic bricht den Bann

Belinda Bencic steht am WTA-Turnier in Dubai in der 2. Runde. Zum Auftakt besiegte sie die Italienerin Karin Knapp 6:4, 6:4. Die 17-jährige Ostschweizerin (WTA 37) überstand damit erstmals in dieser Saison eine Startrunde. Zuvor war sie in Sydney, am Australian Open und in Antwerpen gleich zum Auftakt gescheitert. Nächste Gegnerin von Bencic ist die als Nummer 8 gesetzte Titelverteidigerin Venus Williams. Gegen die US-Amerikanerin hat Bencic bisher beide Duelle verloren - zuletzt im Vorjahr in der Startrunde des French Open.
Dario Cologna ist die WM-Hauptprobe in Östersund nicht nach Wunsch geglückt. Der dreifache Olympiasieger lief über 15 km in der Skating-Technik auf Rang 13. Cologna klassierte sich somit unmittelbar hinter Weltcup-Leader Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen. Auf den siegreichen Finn Haagen Krogh, einen weiteren Norweger, verlor der Schweizer 42 Sekunden. Cologna fand im Rennen mit Einzelstart den Rhythmus nicht auf Anhieb. Nach 1,8 km hatte er bereits 15 Sekunden Rückstand und belegte nur den 42. Zwischenrang. Danach arbeitete sich der 28-Jährige sukzessive nach vorne. Der Rückstand sagt mit Blick auf die nordischen Weltmeisterschaften in Falun jedoch nicht all zu viel aus. Cologna spürt noch die Anstrengungen der harten Trainings. Sein erster WM-Einsatz erfolgt erst kommenden Samstag im Skiathlon. Der Titelverteidiger reist nun nochmals zurück in die Schweiz. Toni Livers als 33. und Jonas Baumann als 42. verpassten die Punkteränge.
Die Langläuferin Charlotte Kalla nährte die Hoffnungen der schwedischen Fans auf eine erfolgreiche Heim-WM mit einem überlegenen Sieg bei der Generalprobe in Östersund. Die 27-Jährige hielt am Sonntag über 10 km Skating überraschend deutlich die favorisierten Norwegerinnen auf Distanz, die seit ihrem Triumph an den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver alle Weltcuprennen über diese Distanz gewonnen hatten. Kalla entschied den letzten Wettkampf vor den nordischen Weltmeisterschaften in Falun 36,4 Sekunden vor der Topfavoritin Marit Björgen für sich. Die am Samstag im Klassik-Sprint siegreiche Tour-de-Ski-Erste aus Norwegen sicherte sich ihrerseits vorzeitig zum vierten Mal den Gesamtweltcup. Dritte im Skating-Rennen wurde Therese Johaug aus Norwegen. Die WM-Titelverteidigerin hatte schon fast eine Minute Rückstand auf Kalla. Hinter Johaug folgten zwei weitere Norwegerinnen. Das Rennen fand ohne Schweizer Beteiligung statt.
1 / 5