Zum Hauptinhalt springen

Boxer verdienen mehr als Federer und Woods

Das Magazin «Forbes» hat eine Liste mit den bestverdienenden Sportlern 2011 veröffentlicht. Erwartungsgemäss sind Athleten wie Roger Federer und Tiger Woods vorne mit dabei, aber nicht mehr an der Spitze.

Floyd Mayweather jr. (Boxen/USA) – 67,2 Millionen Euro.
Floyd Mayweather jr. (Boxen/USA) – 67,2 Millionen Euro.
Keystone
Manny Pacquiao (Boxen/Philippinen) – 49 Millionen Euro.
Manny Pacquiao (Boxen/Philippinen) – 49 Millionen Euro.
Keystone
Maria Scharapowa (Tennis/Russland) – 22,1 Millionen Euro.
Maria Scharapowa (Tennis/Russland) – 22,1 Millionen Euro.
Keystone
1 / 11

Dort hat nämlich der amerikanische Boxer Floyd Mayweather jr. den Golfstar Tiger Woods abgelöst. Ganz seinem Spitznamen «Money» entsprechend hat Mayweather im Jahr 2011 insgesamt 67,2 Millionen Euro verdient. Sein Jahressalär setzt sich sage und schreibe aus nur zwei Kämpfen gegen den Mexikaner Victor Ortiz und Miguel Cotto zusammen. Doch wirklich geniessen kann er seinen Reichtum zurzeit nicht. Er sitzt eine dreimonatige Haftstrafe wegen häuslicher Gewalt ab.

Auf Position zwei der Rangliste schaffte es mit Manny Pacquiao ebenfalls ein Boxer. Der Philippiner hat kürzlich zwar nach einem skandalösen Kampfrichter-Urteil den WM-Gürtel der WBO an Timothy Bradley verloren, darf sich aber über 49 Millionen Euro aus dem Jahr 2011 freuen. Den Weltmeistertitel muss Pacquiao aber noch nicht ganz abschreiben: Eine Neubewertung des Kampfes ergab, dass das ursprüngliche Urteil falsch war. Die WBO hat bereits einen Rückkampf geplant.

Federer auf Rang 5

Golfstar Tiger Woods verdiente im letzten Jahr rund 46,9 Millionen Euro, sackte damit aber auf den dritten Platz ab. Die Schweizer Tennis-Legende Roger Federer ist in der Liste auf dem fünften Platz zu finden. Er kassierte 41,6 Millionen Euro. Weitere Superstars sind auf den Plätzen acht und neun zu finden. Dort sind mit David Beckham (36,4 Millionen Euro) und Cristiano Ronaldo (33,6 Millionen Euro) die ersten Fussballer. Die beste Frau im Ranking ist Maria Scharapowa. Sie schaffte es mit einem Jahreseinkommen von 22,1 Millionen Euro auf Platz 26.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch