Zum Hauptinhalt springen

Cancellara nimmt Abschied vom toten Teamkollegen

Rund 2500 Trauernde, unter ihnen auch Fabian Cancellara, begleiten in Gent den beim Giro d'Italia tödlich verunglückten Radprofi Wouter Weylandt auf dem letzten Weg.

Tief bewegt: Fabian Cancellara bei der Trauerfeier für Wouter Weylandt.
Tief bewegt: Fabian Cancellara bei der Trauerfeier für Wouter Weylandt.
Keystone
Cancellara und sein Teamkollege Fränk Schleck.
Cancellara und sein Teamkollege Fränk Schleck.
Keystone
Das trauernde Volk stand dicht gedrängt.
Das trauernde Volk stand dicht gedrängt.
Keystone
1 / 8

Der im Alter von 26 Jahren verstorbene Belgier wurde am Mittwoch in einer bewegenden Trauerfeier beigesetzt. Unter den Gästen befanden sich neben den Teamkollegen wie Cancellara und Fränk Schleck auch die Radlegende Eddy Merckx, Weltverbands-Präsident Pat McQuaid und Giro-Direktor Angelo Zomegnan.

Um Weylandts weissen Sarg waren Bilder des Radprofis aufgestellt. Vor der Kirche konnte auf einer Videoleinwand die Trauerfeier verfolgt werden. Vor dem Start der elften Etappe des Giro gab es zudem eine Schweigeminute für den ehemaligen Fahrer des Leopard-Trek-Teams.

Weylandt war am Dienstag vergangener Woche in der dritten Giro-Etappe auf der Abfahrt vom Bocco-Pass schwer gestürzt und erlag seinen Kopfverletzungen noch am Unglücksort. Seine Verlobte Anne-Sophie erwartet im September ein Kind.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch