Zum Hauptinhalt springen

Cancellara vor dem Wechsel zum Schleck-Team

Gemäss diversen Quellen wird der Berner Radprofi in der nächsten Saison für die neue Sportgruppe mit den Brüdern Andy und Fränk Schleck fahren.

Ein Trio, das harmoniert: Die Chancen, dass Fabian Cancellara (r.) auch 2011 mit den Schleck-Brüdern am gleichen Strick zieht, sind recht gross.
Ein Trio, das harmoniert: Die Chancen, dass Fabian Cancellara (r.) auch 2011 mit den Schleck-Brüdern am gleichen Strick zieht, sind recht gross.
Keystone

Am Samstag war bekannt geworden, dass der Olympiasieger und Weltmeister im Zeitfahren aus dem bis nächste Saison gültigen Vertrag beim Team Saxo Bank aussteigt. Tags darauf machte der «SonntagsBlick» die konkreten Pläne Cancellaras publik.

Ausser der Bezeichnung «Luxemburg Cycling Project» sind von der neuen Sportgruppe erst spärlich Informationen durchgesickert. Immerhin wurde bekannt, dass für das Team für das nächste Jahr der ProTour-Status beantragt wird, die Equipe also durchwegs Rennen in der höchsten Kategorie bestreiten will.

Auch Australier sind an Cancellara dran

Hinter dem Projekt steht der Unternehmer Flavio Becca. Aushängeschilder der Mannschaft sind der Tour-de-France-Zweite Andy Schleck und dessen älterer Bruder Fränk, der am Sonntag die Vuelta als Fünfter beendet hat. Vom Team Saxo Bank haben bereits der Deutsche Jens Voigt und der Australier Stuart O'Grady Verträge mit dem neuen Team unterschrieben. Zudem sollen auch Linus Gerdemann, Fabian Wegmann und Dominic Klemme, drei weitere Deutsche, verpflichtet worden sein.

In der Zwischenzeit haben sich erneut auch die Verantwortlichen des Teams Pegasus zu Wort gemeldet. Diese Mannschaft mit Domizil in Australien will nächste Saison ebenfalls in der ProTour mitmischen. Fabian Cancellara würde gut zu ihren Plänen passen. Sie wären deshalb bereit, einen marktüblichen Preis zu bezahlen, verlautete von den Verantwortlichen. Allerdings reicht das Niveau der von ihnen bisher unter Vertrag genommenen Fahrer nicht an die Qualität der Athleten des Luxemburger Teams heran.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch