Das ist das Spielfeld der Zukunft

Ende März wird der Sportkomplex «On your marks» in Cham eröffnet. Er ist ein Zentrum der besonderen Art.

Spielfeldmarkierungen diverser Sportarten können in Cham mittels LED eingeblendet werden. (Bild: Screenshot)

Spielfeldmarkierungen diverser Sportarten können in Cham mittels LED eingeblendet werden. (Bild: Screenshot)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Cham im Kanton Zug sollen die Schweizer Sportstars von morgen reifen. Deshalb liess der Präsident des EV Zug, Hans-Peter Strebel, das 100 Millionen Franken teure OYM-Spitzensportzentrum errichten. Mit vollem Namen: «On your marks» («Auf die Plätze»).

OYM basiert auf den vier Kernkompetenzen Athletiktraining, Health Management, Ernährung und Forschung. Das Prinzip repräsentiert das Zusammenspiel dieser Kernkompetenzen unter stetiger digitaler Unterstützung und Weiterentwicklung. Die individuellen Bedürfnisse und das individuelle Potential eines Spitzenathleten werden damit ganzheitlich erfasst. OYM-Performance-Engineering führt einen Spitzenathleten zur maximalen Ausschöpfung seines Leistungspotentials.

Beste Trainingsbedingungen unter einem Dach

Im OYM gibt es ein grössenverstellbares Eisfeld, das vom europäischen Mass auf das kleinere nordamerikanische Feld reduziert werden kann. Ebenfalls vorhanden sind vier 80-Meter-Sprintbahnen mit verschiedenen Messinstrumenten, die es erlauben, die relevanten Informationen zu erfassen. Und es gibt eine 3000 Quadratmeter grosse Athletikhalle mit Trainingsgeräten, die nach Muskelzonen gruppiert sind.

Speziell ist die Ausstattung der Dreifachturnhalle. Der Boden ist aus Glas. Die einzelnen Bodenplatten sind gefedert und aufgeraut. Mit der Federung wird das Unfallrisiko bei Stürzen gemindert. Mit der Aufrauung ziehen sich die Sportlerinnen und Sportler keine Verbrennungen wie bei herkömmlichen Turnhallenböden zu. Das Nonplusultra sind die Spielfeldmarkierungen. Diese werden mittels LED eingeblendet und variieren je nach Sportart.

Auch ein Internat ist im Sportkomplex beheimatet. Maximal 130 Sportlerinnen und Sportler finden darin Platz. Ihnen werden Begleitcoaches zur Seite gestellt. Diese sollen dafür sorgen, dass neben dem Training die Berufslehre oder Matura erfolgreich abgeschlossen werden kann.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

(heg)

Erstellt: 11.02.2020, 13:30 Uhr

Artikel zum Thema

Auf Papas Spezialanlage hat er fliegen gelernt

Armand Duplantis (20) hat sich mit seinem Flug über 6,17 m zum jüngsten Weltrekordhalter seines Sports gemacht. Sein Aufstieg begann im elterlichen Garten. Mehr...

Raess kratzt an Ryffels Rekord

Der Zürcher Jonas Raess verpasst im 3000-m-Hallenrennen von Düsseldorf den 41-jährigen Schweizer Rekord nur knapp, ist aber Europas Jahresbester. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...