Der Video-Schiedsrichter lahmt schon wieder

In der Champions League und im Eishockey-Playoff-Final funktioniert das Videostudium alles andere als einwandfrei.

Ganze 5 Minuten dauert es, bis auch die Schiedsrichter im Playoff-Final entscheiden: Offside, kein Tor! Video: SRF.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Die Scheibe war draussen», sagt SRF-Kommentator Stefan Bürer bereits nach kurzer Zeit. «Ja, ja, die war klar draussen.» Was ist passiert? Tristan Scherwey hat in Spiel 3 des Playoff-Finals gegen Zug 3:28 Minuten vor Spielende das vermeintliche 4:1 für Bern erzielt. Doch Zug-Coach Dan Tangnes nimmt seine Coaches-Challenge, die Schiedsrichter schreiten deshalb zum Videostudium.

Schnell wird klar: Die Scheibe hatte die offensive Zone der Berner zuvor verlassen, das Tor darf nicht zählen. Das sehen alle. Alle, ausser die Schiedsrichter. Fast 5 Minuten dauert es, bis auch sie zurück aufs Eis kommen und anzeigen: Das Goal zählt nicht.

Im Stadion bei den Fans aber auch bei Kommentator Bürer sorgt die lange Wartezeit für Unmut. Er meint: «Sie schauen sich das Ganze wieder mal auf dem iPad an, was ich sowieso nicht ganz nachvollziehen kann.» Dann schon gereizter: «Das ist eindeutig, ich weiss nicht, was es da anzuschauen gibt. Das kann nicht so lange dauern liebe Freunde!» Und dann: «Was diskutiert ihr eigentlich noch da drüben? So, liebe Freunde der Hartgummischeibe, jetzt fällt einen Entscheid.»

2 Minuten für 7 Meter

Auch in Turin sorgt der VAR für Unverständnis – und Lacher. Natürlich wollen die Schiedsrichter in solch wichtigen Spielen auf Nummer sicher gehen. Aber auch hier dauert es viel zu lange. Nach dem 1:1 für das verblüffende Ajax (am Ende 2:1 und Halbfinaleinzug) wird eine Offside-Position überprüft.

Der Fall ist so klar, dass dies dem Schiedsrichter auf dem Platz innert Sekunden von seinen Video-Assistenten ins Ohr gesagt werden müsste. Stattdessen erscheint auf dem Fernsehbildschirm das VAR-Zeichen und Schiedsrichter Clement Turpin muss eine gefühlte Ewigkeit warten, bis er wieder anpfeifen darf.

Da hilft in Anspielung auf die Bundesliga wohl nur eines: Humor!

(te)

Erstellt: 16.04.2019, 23:09 Uhr

Artikel zum Thema

Ajax gelingt Sensation, auch Barça im Halbfinal

Video Ajax Amsterdam gewinnt gegen Juve auswärts 2:1 und steht verdient in der Runde der letzten vier. Barcelona mit lockerem 3:0-Sieg gegen Manchester United. Mehr...

Bern feiert gegen Zug abgeklärten Heimsieg

Video Eine bärenstarke Startphase reicht dem SC Bern, um zuhause Spiel 3 gegen den EV Zug klar zu machen. Bern führt in der Serie 2:1. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Harter Einsatz: Ein Demonstrant wird in Santiago de Chile vom Strahl eines Wasserwerfers getroffen. Die Protestbewegung fordert unter anderem höhere Untergrenzen für Löhne und Renten, günstigere Medikamente und eine neue Verfassung, die das Grundgesetz aus den Zeiten des Diktators Augusto Pinochet ersetzen soll. (9. Dezember 2019)
(Bild: Fernando Llano) Mehr...