Zum Hauptinhalt springen

Die 8,5-Millionen-Prunkvilla des Golfprofis

Jordan Spieth hat im vergangenen Jahr 53 Millionen Dollar verdient. Und sich jetzt ein Haus gekauft, das es in sich hat.

Es gibt ein paar Dinge, die sich durchaus lohnen im Sport. Rein finanziell gesehen auch. Aussergewöhnlich stark lohnt sich Boxen: Macht für Floyd Mayweather gemäss «Forbes»-Liste 2015 im Jahr 300 Millionen Dollar. Hervorragend Fussball spielen: Bringt Cristiano Ronaldo auch dank erstklassiger Sponsorenverträge angeblich fast 80 Millionen. Game, Set and Match: Roger Federer verdient damit fast 70 Millionen. Den Basketball besser als andere durch Körbe werfen: Macht LeBron James pro Saison um 65 Millionen Dollar reicher.

Jordan Spieth geht es sportlich und wirtschaftlich auch nicht schlecht. Der Mann aus Dallas, Texas, ist erst 22-jährig, aber bereits ein magisch guter Golfer. Er hat 2015 das Masters gewonnen und das US Open gleich noch dazu. Er wurde zur Nummer 1 der Weltrangliste. Der Sieg beim Fedex Cup brachte ihm 10 Millionen Dollar Sonderbonus für die Altersrente.

Im gesamten letzten Jahr soll Spieth 53 Millionen Dollar eingenommen haben. Das hat gereicht, um sich in Dallas ein hübsches neues Heimetli zu kaufen, das auf dem Markt für 8,5 Millionen Dollar angeboten worden war. Und das ein paar Extravaganzen bietet, wie die obige Bildstrecke zeigt. (ukä.)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch