Zum Hauptinhalt springen

Die Lügen am Berg

Der Österreicher Christian Stangl gilt als exzellenter Bergsteiger. Doch in diesen Tagen stürzt der Ruf des «Skyrunners» gewaltig ab.

Am 7. September 2010 musste er vor den Medien erklären, dass er gar nicht auf dem Gipfel des K2 war.
Am 7. September 2010 musste er vor den Medien erklären, dass er gar nicht auf dem Gipfel des K2 war.
Keystone
1 / 1

Hintergrund ist die vermeintliche Besteigung des K2, des zweithöchsten Berges der Welt, vor einem Monat. Christian Stangl vermeldete am 12. August um 10 Uhr, den 8611 m hohen Gipfel erreicht zu haben. Und dies nach nur 70 Stunden. Bergsteiger, die zur gleichen Zeit am K2 waren, hatten den 44-jährigen Österreicher nicht gesehen. Zumindest war er nicht auf der von ihm selber beschriebenen Route. Und auch das Wetter auf dem Gipfelfoto passte nicht mit den tatsächlichen meteorologischen Bedingungen überein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.