Zum Hauptinhalt springen

Die «Zarin» kehrt zurück

Die russische Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa hat angekündigt, dass sie im Februar 2011 ihr Comeback geben wird.

«Ab Februar werde ich wieder an den Start gehen», meinte Isinbajewa anlässlich der Jugendspiele in Singapur. Die Weltrekordlerin und Olympiasiegerin hatte sich nach der für sie medaillenlosen Leichtathletik-Hallen-WM im März in Doha eine Auszeit gegönnt, die sie aber bereits mächtig zu nerven scheint. «Ein normales Leben zu führen, ist sehr langweilig», sagte die 28-Jährige. Die erfolgreiche Athletin hatte schon früher erklärt, dass sie erst nach der Heim-WM 2013 in Moskau ihre Sportkarriere beenden wolle.

Isinbajewa wird beim grossen Meeting in Zürich am Donnerstag fehlen, was umso bedauernswerter ist, weil die Russin am 29. August 2009 mit ihrem Weltrekord über 5,06 Metern dem Letzigrund einen weiteren magischen Abend bescherte und zu den wenigen wirklichen Stars der Leichtathletik-Szene gehört.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.